Ein wunderbares Projekt hilft ungewollten Babies.


In den ersten Tagen seines Lebens ist für ein neu geborenes Baby vor allem eines wichtig: Die liebevolle Fürsorge seiner Eltern. Durch den körperlichen Kontakt zu ihren Bezugspersonen stellen Babys die erste und wichtigste Bindung in ihrem Leben her. Aber was, wenn ein Kind ungeliebt zur Welt kommt und niemand es haben will? Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn die überforderten Eltern ihr Neugeborenes zur Adoption freigeben wollen. Während Babys hierzulande in solchen Fällen deutlich zu kurz kommen und möglicherweise lebenslange Schäden davontragen, gibt es in den USA und in England nun ein besonderes Programm namens “Zwischenzeitspflege”, das auch ungewollten Kindern Liebe und körperliche Nähe schenken soll. Was dieses Programm genau ist?

Flickr/Danielle Nelson

Dabei kümmern sich Menschen ehrenamtlich um die Neugeborenen, bis die Eltern sich sicher sind, ob sie das Kind weggeben oder doch behalten wollen. Das Ganze dauert manchmal über einen Monat, aber nur in wenigen Fällen mehr als 6 Wochen. Währenddessen bekommen die Pflegeeltern von der Vermittlungsagentur alles gestellt, was das Baby zum Leben braucht. Natürlich ist es etwas traurig, wenn die Ersatzeltern “ihr” Baby nach ein paar Wochen wieder weggeben müssen. Es ist aber gleichzeitig eine wertvolle Erfahrung und eine Möglichkeit für Unentschlossene, ins Leben als Eltern hinein zu schnuppern. Die biologischen Eltern dürfen ihr Kind die gesamte Zeit über besuchen, nicht zuletzt um ihnen bei ihrer Entscheidung zu helfen. Am meisten profitieren von dem Angebot aber die Babys selbst, denn sie erhalten so vom ersten Tag an die Zuneigung und Nähe, die sie so dringend brauchen. Es ist schade, dass es dieses Programm noch nicht in Deutschland gibt, denn ich bin mir sicher, dass auch hier viele Neugeborene davon profitieren könnten. Wenn du derselben Meinung bist, dann teile den Artikel mit allen, die du kennst!


Quelle Huffington Post
Loading...