So kann man Akne und Pickel-Narben natürlich los werden


Schlechte Haut ist etwas mit dem man sich ewig rum ärgert weil egal was man versucht vergeblich ist, aber hier ist die Lösung dafür. Schon im Teenager alter fängt es an, hässliche Pickel, trockene und unreine Haut ein ganz nerviges Thema mit dem ihr euch bis ins Hohe alter beschäftigt und es versucht wieder ins Reine zu bekommen. Was macht man kurz bevor man ausgehen will und auf einmal diesen dicken Pickel im Gesicht hat? Man drückt ihn auf Teufel komm raus weg in der Hoffnung man sieht es nicht mehr, das unangenehme kommt dann kurz darauf, die unschönen Pickel Narben die nicht so einfach verschwinden. Versucht es mit diesen tollen hilfreichen Tipps und ihr werdet sehen wie sich nach und nach eure Haut verändert und ihr diese Anwendungen immer wieder machen werdet.


1. Was das Pflänzchen Aloe Vera alles bewirken kann.
Für die Indianer war sie eine Art Göttin. Die Aloe Vera ist ein kleines Wundermittel der Feuchtigkeitsspeicherung und beruhigt die Haut und enthält nützliche Mineralien. Um die richtige Wirkung zu erhalten, muss die Pflanze allerdings gut einziehen können. Deshalb sind Duschgels und Shampoos praktisch wirkungslos, selbst wenn sie Aloe Vera enthalten. Diese Pflanze in Form einer Creme kann, wenn ihr sie schön einwirken lässt, zum Leuchten bringen und minimiert eure Narben.

pixabay

2. Backpulver – das kleine Hausmittelchen gegen Pickel.
Für ein Backpulver-Peeling wird das Pulver mit lauwarme Wassers gemischt, dass ein dickflüssiger Brei entsteht. Den Brei solltet ihr mit einem Wattepad ins Gesicht auftragen und mit kreisenden Bewegungen sanft einmassieren. Augen- und Mundbereich solltet ihr jedoch auslassen. Nach ca drei Minuten dürft ihr es mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen. Dann solltet ihr eurer Gesicht mit einer milden Feuchtigkeitscreme einreiben.

über Dr. Akilah Die

3. Kokosöl gegen Falten.
Während Akne und Pickel insbesondere im Jugendalter auftreten, bilden sich sichtbare Falten in der Gesichtshaut bereits ab dem 30. Lebensjahr. Wer frühzeitig dagegen etwas unternehmen möchte, der sollte sein Gesicht regelmäßig mit Kokosöl behandeln. Das Öl besitzt einen feuchtigkeitsspendenden Effekt und beugt somit Falten vor, die fast immer aus zu trockener Haut resultierten. Außerdem sorgt Kokosöl für eine samtige Haut, die jung und frisch aussieht.

über die komplette Gesundheit und Glück

4. Die Gurke ist nicht nur zum Essen gut.
Die Gurke enthält sehr viel Flüssigkeit und gibt Feuchtigkeit an deine Haut weiter, dazu hat sie einen kühlenden und abschwellenden Effekt. Wenn ihr zu unreiner und großporiger Haut neigt, solltet ihr eine Gurken-Maske ausprobieren. Nehmt einfach eine normale Gurke, schneidet sie in dünne Scheiben und legt euch die Scheiben auf eure vorher gereinigte Haut, 10-15 Minuten lang, Augen und Dekolleté dürft ihr natürlich nicht vergessen.

Via GIPH

5. Honig nicht nur lecker, nein, auch nützlich.
Wenn ihr mit Honig gegen eure Pickel vorgehen möchtet, nehmt ihr am besten ein Wattestäbchen und verteilt den puren Honig auf die gewünschten Stellen eurer Haut. Die Haut sollte natürlich immer vorher gereinigt sein. Eine Stunde solltet ihr den Honig auf der Haut lassen und dann erst abwaschen. Zusammen mit dem Honig werden kleine Schmutzpartikelchen, die die Poren verstopften, entfernt. Dadurch können Mitesser einfach und schnell beseitigt werden. Um die Wundheilung bei Pickeln zu unterstützen, bedarf es mehrerer Honig-Anwendungen. Auch im Badewasser kann der Honig als Zusatz verwendet werden, um dem ganzen Körper Gutes zu tun.

über Poppy Soap Co.

6. Sauer macht lustig, ran an die Zitrone aber mit Vorsicht.
Bei sehr empfindlicher Haut, wenn die Pickelbildung noch nicht ganz fortgeschritten ist, aber sich schon Bläschen gebildet haben, hat die Zitrone eine desinfizierende und austrocknende Wirkung. Das heißt, der sich durch einen Druck ankündigender Pickel wird durch das Auftragen von Zitronensaft ‘im Keim erstickt’. Dazu wird eine Zitrone in der Mitte durchgeschnitten, der Zitronensaft wird in eine kleine Schüssel gepresst und dann auf die Stellen getupft – am besten mit einem Wattestäbchen. Wenn beim Einreiben der Haut ein Brennen zu verspüren ist, sollte die Behandlung nicht fortgeführt werden. Bei Akne-Narben kann es in der Regel zu Verfärbungen kommen. Durch den Zitronensaft besteht die Möglichkeit, diese Flecken aufzuhellen.

über Ruby – Rockets

7. Die heilende Kartoffel.
Die Kartoffel zählt ja zu unseren Grundnahrungsmitteln und wird kaum mit medizinischer Wirkung in Verbindung gebracht. Die Kartoffel ist ein sehr gutes Pflegemittel für die Haut. Nehmt eine rohe Kartoffel, schält sie und reibt sie zu einem Brei, den Brei schmiert ihr euch auf die Haut und lasst ihn 20 Minuten einwirken – sie glättet Hautfältchen. Bei Augenlidern aber nur Kartoffelscheiben auflegen.

über Selbst Beauty – Tipps

8. Hagebutten – reich an Vitamin C
Das leicht tönende Öl könnt ihr euch auf die trockenen Hautstellen reiben, das Öl ist super geeignet für juckende Hautstellen. Es hilft, Fältchen zu glätten und bringt Pigmentflecken zum Verblassen. Es können auch sichtbare Schwangerschaftsstreifen reduziert werden, das ist absolut ein muss für die Frau.

über Sustain erstellen und Flow

9. Zucker – gut zum Reinigen der Haut
Auch die Zuckerkörnchen haben die Möglichkeit die Haut von abgestorbenen Hautzellen zu befreien. Mithilfe eines Wattepads könnt ihr das Zucker-Peeling leicht in die Haut einmassiert, sodass sich die verhornten Hautzellen aus den Poren lösen können. Das Zucker-Peeling ist eine sehr klebrige Angelegenheit und findet daher am besten unter der Dusche statt. Dort könnt ihr nach der Hautmassage die Zuckermasse auch problemlos und gründlich mit lauwarmem Wasser abwaschen. Wie nach jedem Peeling sollte die gereinigte Haut nur trocken getupft werden und anschließend mit einer Feuchtigkeit spendenden Creme gepflegt werden.

via Über Art | Getty Images

10. Vitamin C ein Allroundgenie.
Das Vitamin C bringt eurer Haut die Ausstrahlung zurück, sie erfrischt und festigt eure Haut. Zudem wird sie vor schädigenden äußeren Einflüssen geschützt. Vitamin C Kapseln sind toll, sie lassen sich leicht einnehmen, duften gut und machen eure Haut schön und geschmeidig.

über Vanderbilt University

11. Olivenöl für zarte und gesunde Haut.
Stark beanspruchte oder sehr trockene, rissige Haut solltet ihr täglich mit Olivenöl einreiben. Das Ergebnis ist eine samtig weiche Haut.

via Olimila

12. Tomatensaft ist gut für eure Haut.
Tomaten gegen Falten? Ja da ist wirklich etwas dran, mit den richtigen Nahrungsmitteln bleibt ihr länger frisch und schön. UV-Strahlen verursachen Falten und lassen eure Haut frühzeitig altern. In Tomaten steckt Karotinoid, dass ist genau das was Falten aufhält, wer also gegen Falten kämpft darf gern Tomaten essen. Tomaten könnt ihr nicht nur essen nein auch trinken, wer jeden Tag naturbelassenen Tomatensaft trinkt, tut der Haut ebenso Gutes. Auch wenn ihr natürlich täglich eure Feuchtigkeitscreme auftragt, solltet ihr nicht vergessen, euch mit diesem natürlichen Mittel von innen zu pflegen.

via Kitchen Confit

Teile diesen Beitrag und zeig ihn deinen Freunden.


Quelle Diply
Loading...