Mutter postet ehrliches und bewegendes Foto


Hinter jedem noch so schönem, fröhlichem Lächeln steckt oftmals eine bittere Geschichte. Doch auf diesem Foto kann man schnell sehen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und sehr traurig sein muss. Man sieht Menschen oft nicht an, was wirklich in ihrem Leben vorgeht, weil sie sich stärker geben, als sie eigentlich sind. Es ist keine Schande seine Schwächen zu zeigen. Nach einem anstrengendem Einkauf mit ihren zwei Söhnen, einer davon ist 3 Jahre, der andere 20 Monate alt, sitzt die junge Mutter Aly Brothers erschöpft in ihrem Auto und muss erst mal tief durchatmen. Erschöpft und die Augen voller Tränen, macht Aly Brothers ein Foto von sich, um diesen Moment festzuhalten. Dieses Foto postete sie auf Facebook, mit einer sehr traurigen Geschichte dabei:

Facebook/Aly Brothers

“Das ist wahres Mutter-sein. Es ist die ungeschminkte Wahrheit, kein MakeUp, keine Maske, keine schöne, angemalte Lippen. Nein, das ist ein Bild eines normalen, anstrengenden Alltags, mit zerzausten Haaren und noch der Schminke vom Vortag im Gesicht, am Abend davor war ich einfach zu kaputt, um mich abzuschminken.”
Aly Brothers erzählt von der Seite, die kaum eine Mutter eingesteht. Aber man ist keine schlechte Mutter, nur weil man einen Tag richtig schwer findet, weil man an seien Grenzen kommt. Man liebt seine Kinder nicht weniger, aber jede Mutter meint, sie muss diese Erschöpfung verstecken. Und wenn du von dem Einkauf erfährst, wirst du verstehen, warum Aly an diesem Tag an ihre Grenzen kam.


“Ich war noch nicht mal im Laden, als mein Kleiner anfing zu weinen. Ich konnte ihn nicht beruhigen, im Einkaufswagen war es ihm nicht recht, aber anschnallen war noch schlimmer. Ohne das er angeschnallt ist, fällt er in seinem Alter aber noch zu leicht raus. Den Einkauf heben? Sonst beruhigt ihn das, aber auch das war heute nicht recht. Er warf alles durch die Gegend, und weinte weiter. Er hörte einfach nicht auf. Die Leute starrten uns an, tuschelten ständig. Das bin ich gewohnt. Dann aber hat mein Großer auch noch angefangen, im Einkaufswagen aufzustehen und Superman zu spielen. Ich meinte zu ihm, er solle sich fest halten, damit er nicht raus fällt. Er tat es leider nicht, flog aus dem Wagen raus. Ein Regal stieß er dabei um, rammte einen Mann.”

“Also habe den Kindern versprochen, dass wenn sie sich beruhigen und benehmen, sie einen tollen, großen Ballon bekommen. Aber sie müssen ihn sich teilen. Endlich lachten die beiden wieder, ich habe ihnen einen riesigen Ballon ausgesucht und ihn ihnen gegeben. Aber als wir auf dem Weg zur Kasse waren, fingen sie an, um den Ballon zu streiten. Jeder wollte ihn haben, sie schrieen den ganzen Laden zusammen. Und so gab ich den Ballon zurück. Dann ging ich mit ihnen zur Kasse. Der Kleine fängt an, sämtliche Knöpfe des Karten-Lesegeräts zu drücken, der Große wollte Süßigkeiten und nervte mich. Alles war um mich herum so durcheinander, alle Leute schüttelten die Köpfe über uns, ich wusste genau, was sie dachten. Ein älterer Herr meinte, ich wäre viel zu jung für zwei Kinder. Ich konnte mich nicht halten und meinte zu ihm, dass er das nicht wissen könnte, er kenne mich nicht.”

“Die Kinder sind nicht mal das Problem, auch wenn sie anstrengend waren. Die Menschen, die um mich herum sind, sich beschweren und nichts verstehen sind das Problem. Ich war verheiratet, als ich meine Kinder bekam. Ich ließ mich scheiden, weil mein Mann mich misshandelt hat. Und keiner hat offensichtlich eine Ahnung, wie schwer es mit zwei Kindern ist, vor allem als Alleinerziehende. Ich möchte daher die Menschen um mehr Verständnis bitten, weniger vorwurfsvolle Blicke und Sprüche würden schon sehr helfen.
Wenn ihr Mütter mit Tränen in den Augen seht, wenn ihr überforderte Mütter oder Väter seht, dann schaut nicht neugierig oder vorwurfsvoll, sondern bietet doch einfach mal mit einigen netten Worten eure Hilfe an. An alle Mütter, denen es mal genauso geht wie mir: Ihr seit stark und ihr macht eure Sache super. Macht einfach weiter und kümmert euch nicht darum.”

Facebook/Aly Brothers

So kann man auch damit umgehen. Teile den Beitrag, wenn auch du den Hut vor ihr ziehst.

Quelle LittleThings
Loading...