So kannst du deinen Magen-Darm-Trakt steuern


Hast du eine Lebensmittelallergie? Reagierst du auf ein Nahrungsmittel komischer als auf ein anderes? Das ist nichts ungewöhnliches. Viele Menschen brauchen ihren Kaffee morgens, um ihr großes Geschäft machen zu können. Bei Verstopfung raten viele zu Pflaumensaft oder Sauerkraut, bei Durchfall helfen meist Bananen. Burger sorgen oft für die Verstopfung, Salat kann für Durchfall sorgen. Aber das alles hat einen wissenschaftlichen Hintergrund. Und hier erklären wir, wie du deinen Körper zu deinem Willen beeinflussen kannst – ganz schonend mit deiner Nahrung.

Pexels

#1 Obst ist lecker und gesund. Früchte aber belasten den Magen-Darm-Trakt, wenn sie in Massen und nicht in Maßen genossen werden. Der Fruchtzucker kann vom Magen nicht verdaut werden und wenn die Gärung im Körper statt findet, entsteht ein Gas, welches Durchfall und Blähungen verursacht.

Pexels

#2 Süßigkeiten haben viele Kalorien und machen die Zähne kaputt. Das weiß jedes Kind. Aber sie bewirken auch, dass der Blutzuckerspiegel steigt – und auch hier kann dadurch Durchfall und Blähungen begünstigt werden.

Pexels

#3 Bei Brotscheiben, lecker belegt, kann kaum jemand nein sagen. Aber sie kann auch gesundheitsfördernd sein, solange du Gluten verträgst. Wenn dein Stuhl zu weich ist, solltest du es mit Brot essen versuchen, vor allem Weißbrot ist wirkungsvoll. Aber nicht übertreiben, denn es kann auch Verstopfungen verursachen.

Pexels

#4 Der Kater wird oft von Durchfall und Unwohlsein begleitet. Alkohol treibt den Darm an, der Alkohol wird dadurch weniger abgebaut und produziert Gase und Blähungen.

Pexels

#5 Bei Tomaten, Paprika und anderem Gemüse darf geschlemmt werden. Sie tragen zur Darmgesundheit bei, egal ob gekocht, gedünstet oder roh sollten sie zu einer gesunden Ernährung gehören. Mehr Ballaststoffe werden ausgeschieden, weniger Verstopfungen sind die Folge, da auch viel Wasser in Gemüse enthalten ist. Aber auch hier ist das Maß wichtig. Zudem vergiss nicht, dass Kohl oder Brokkoli gerne Blähungen verursachen.

Pexels

#6 Bei rotem Fleisch fühlen wir uns oft träge. In rotem Fleisch ist viel Eisen enthalten, besonders in FastFood. Rotes Fleisch und Weißbrot in Kombination ist sehr Verstopfungs-fördernd.

Pexels

#7 Käse ist lecker, aber kann zu Verstopfung führen. Bei Blähungen, Übelkeit oder Durchfall nach viel Milch, Käse, Joghurt und anderen Milchprodukten kann eine Laktoseintoleranz vorliegen – was aber mit Tabletten oder laktosefreien Produkten in den Griff zu bekommen ist. Der Milchzucker in den Milchprodukten kann nicht verdaut werden, was zu den Problemen führt.

Pexels

Jeder Mensch reagiert jedoch anders auf bestimmte Lebensmittel. Manchmal kann man Sauerkraut essen, ohne Durchfall zu bekommen, ein anderes Mal kommt man vom Topf nicht mehr herunter. Höre auch auf deinen eigenen Körper und auf seine Symptome – damit kannst du nichts falsch machen.

Teile den Beitrag, um auch andere aufzuklären.


Quelle thrillist
Loading...