Bist du depressiv? Finde es heraus.


Depressionen sind immer häufiger, viele Menschen haben sie, ohne es zu merken. Sie wissen, dass sie schlecht gelaunt und gereizt sind, aber kennen die anderen Symptome zu wenig, um alarmiert zu sein und sich Hilfe zu suchen. Wo sie her kommen? Nun, es gibt viele Gründe, warum ein Mensch in Depressionen versinken kann. Erlebnisse aus der Kindheit, die wieder hoch kommen, chemische Stoffe im Gehirn, psychische Ursachen, aktuelle Erlebnisse. Besonders wenn Serotonin, Adrenalin und Dopamin ins Ungleichgewicht geraten, entsteht eine Depression. Auch erhöhte Entzündungswerte im Körper begünstigen diese Krankheit. Aber was sind die Symptome? Hier zeigen wir einige Anzeichen:


#1 Du stehst bis zur Hüfte im Wasser, kommst nicht voran und deine Beine sind unglaublich schwer. So kommt es dir zumindest dauerhaft vor.

Bild2

pixabay

Bild3

pixabay

#2 Die Angst vor dem Alleinsein steigt immer mehr. Keiner versteht dich, das macht alles noch viel schlimmer.

#3 Du willst aktiv sein, dich bewegen, hast eigentlich auch Lust, etwas zu tun – und schaffst es nicht mal aus dem Bett.

Bild4

pixabay

Bild5

pixabay

#4 Die Sorgen scheinen immer größer zu werden, Zukunftsplanung ist sinnlos, weil es so oder so nicht funktioniert. Willst du überhaupt eine?

#5 Aus eigener Hand funktioniert nichts mehr – und anstatt es endlich anzupacken, bemitleidest du dich selbst.

Bild6

pixabay

Bild7

pixabay

#6 Du bewahrst ein Geheimnis, welches keines ist? Es fühlt sich aber so an, als würdest du etwas mit dir herum tragen, was du niemandem erzählen darfst.

#7 Deine Trägheit lähmt dich und nervt doch. Sie hat sich fest gekrallt, lässt dich nicht mehr los, deine Nerven sind am Ende.

Bild8

pixabay

Bild9

pixabay

#8 Du meinst, dass du nur eine Belastung für die Gesellschaft bist, für dein Umfeld bist du nutzlos.

#9 Alles wächst dir über den Kopf, du bist hoffnungslos überfordert – oder fühlst du dich nur so?

Bild10

pixabay

Bild11

pixabay

#10 Gerechtigkeit muss unbedingt sein, du willst nicht anders behandelt werden.

#11 Du fühlst dich leer, meinst, niemand kann diese Leere füllen, nichts ergibt mehr einen Sinn.

Bild12

pixabay

Bild13

pixabay

#12 Dein Umfeld meint ständig, dass du dich zusammen reißen sollst, es wird schon.

#13 Dein Magen macht, was er will, vor allem Nachts fühlt es sich an, als würde er sich verdrehen.

Bild14

pixabay

Bild15

pixabay

#14  Du weinst immer wieder unwillkürlich und ohne Grund.

#15 Bereits am Nachmittag liegst du im Bett, bist aber Nachts bis in den frühen Morgen wach.

Bild16

pixabay

Bild17

pixabay

#16 Es gibt Tage, da ist die Dunkelheit, das Negative, alles weg.

#17 Die Depression wird zurück kehren. Du hast kein Wort dafür, fühlst sie aber wie eine Wolke, die immer über dir schwebt.

Bild18

pixabay

Bild19

pixabay

#18 Nach dem Aufwachen musst du deine Motivation erst mal suchen. Lange suchen.

#19 Du hast immer weniger Hoffnung.

Bild20

pixabay

Bild21

pixabay

#20 Dein größter Feind? Du selbst.

#21 Du glaubst, dass diese Zeit nie vorbei gehen wird.

Bild22

pixabay

Mit der Krankheit ist nicht zu spaßen, lass es überprüfen und dir helfen. Teile den Beitrag!


Quelle Huffingtonpost
Loading...