Blähungen und ein Laser sind schuld, dass sie mit verbranntem Unterleib aufwacht.


Wir haben viele Legenden darüber gehört, dass man Fürzen anzünden kann. Es muss nicht immer so sein, aber man sollte nicht unbedingt ein brennendes Streichholz in der Nähe seines Hintern halten, wenn man Blähungen hat. Oder willst du das heraus finden? Aber sei einem Unfall wissen wir, dass das Körpergas wirkliche Brände auslösen kann – und Explosionen. Ein Team Chirurgen um eine Patientin erfuhren es auf eine sehr unschöne Weise, als ein Laser-Gerät eine Explosion und Feuer in der’Tokyo University Medical Klinik’ verursachte.

Flickr / Zdenko Zivkovic

Die Patientin wurde an ihrem Gebärmutterhals operiert, als sie Blähungen bekam – eine natürliche Reaktion des Körpers. Jeder tut es, besonders, wenn der Körper wie unter Narkose entspannt. Es war der Laser, der dann die fatale Explosion auslöste.


Wikimedia Commons

University of Tokyo Krankenhaus

Die Strahlen des Lasers entzündeten sich, eine kleine Explosion, dann brannte das Operationstuch. Die Patientin erlitt Verbrennungen am Unterkörper, aber man erwartet eine vollständige Genesung.

Informieren

University of Tokyo Krankenhaus

Auch wenn es sehr schwer und sehr peinlich gewesen sein dürfte, der Patientin zu sagen, wie es zu den Verbrennungen gekommen ist. Ein Team von Experten untersuchte den Unfall, konnte aber keinen Fehler am Laser-Gerät fest stellen. Auch ein anderes brennbares Gas war nicht in der Nähe. Es musste das Körpergas gewesen sein, welches den Laser-Strahl angezündet hatte.

Hast du nun mehr Angst vor deiner nächsten OP? Dieser Unfall ist sehr selten, es kommt kaum je vor. Teile den Beitrag, um auch andere zu warnen.

Quelle YouTube
Loading...