Ärztin rettet Baby gleich zwei Mal das Leben


Wenn ein Baby zu früh geboren wird, ist das für die Eltern nicht leicht. Deshalb waren die Eltern von Frühchen Sean auch unglaublich erleichtert, als sie ihn mit nach Hause nehmen durften. Sie dachten, dass sie das schlimmste überstanden hatten und keine Probleme mehr haben würden, zumindest gesundheitlich nicht mehr. Leider dachten sie da falsch. Sean trank nicht mehr richtig, nahm an Gewicht nicht zu und atmete ab und an sehr stark. Sie brachten Sean wieder ins Krankenhaus, aber niemand konnte ihnen sagen, was mit ihrem Baby nicht richtig war.

Dann trafen sie auf Dr. Karen Zur, eine Kinderärztin, die genau wusste, was mit Sean nicht in Ordnung war. Eine Notoperation wurde eingeleitet, da Sean eine nicht diagnostizierte Zyste in seinem Hals sitzen hatte, die seine Atemwege blockierte und durch die er auch nicht richtig aß. Wäre diese Zyste nicht rechtzeitig entfernt worden, hätte das Baby daran auch leicht sterben können. Dr. Zur hat Sean damit das Leben gerettet und hielt noch lange Kontakt mit der Familie.


Dann wurde bei Sean ein gelähmtes Stimmband fest gestellt, welches aber erst in seinem dritten Lebensjahr erkannt wurde, da Sean da erst anfing zu sprechen. Seine Stimme war kratzig, Sean war deshalb eher still. Sean’s Eltern befürchteten, dass er nie normal sprechen könnte, nie ein normales Leben führen könnte. Da kam wieder Dr. Zur auf die Bildfläche – wieder rettete sie Sean’s Leben, dieses mal aber in einer anderen Art und Weise. Heute ist Sean gesund, glücklich und laut. Zum Glück!

Teile den Beitrag, um auch andere zu begeistern, was die Medizin alles kann.

Quelle Fox29
Loading...