15 Tipps für einen flachen Bauch


Wer will ihn nicht – den schön flachen Bauch? Aber das Essen ist so lecker und genau dort sammeln sich die kleinen Schwimmringe besonders gerne an. Aber es gibt Tricks, um die Pölsterchen los zu werden. Klar, Sport, gesunde Ernährung, wieder Sport und niemals auch nur ein bisschen vom Ernährungsplan abweichen. Oder? Nun, manchmal darf man schon sündigen, wenn man nur diese Tipps kennt und sie befolgen kann. Verständlicherweise ist die Ernährung wichtig und sollte zum Großteil aus gesunden Dingen bestehen, nur wenn man sich immer alles verweigert, wird der Heißhunger noch größer. Jetzt zu den Tipps, die man kennen sollte:


#1 Salz ist lecker – und macht Probleme. Nimm nicht zu viel Salz zu dir, denn das führt zu Wassereinlagerungen und das zu einem geschwollenen Bauch.

flickr/macronix

#2 Wenn du dir angewöhnst, ab und an Aerobic zu machen, kannst du dein Bauchfett am schnellsten los werden. Hier werden 67 % mehr Kalorien verbraucht, als wenn man normales Krafttraining macht. Zudem kann man gezielter auf den Bauch einwirken.

flickr/USAG-Humphreys

#3 Nimm mehr Ballaststoffe zu dir – mindestens sollten es aber 30 g pro Tag sein. Vollkorn-Produkte, Nüsse, Hülsenfrüchte, frisches Obst und Gemüse. Der Fettabbau wird angekurbelt und du bleibst lange gesättigt.

flickr/Frédérique Voisin-Demery

#4 Du solltest im Restaurant als erster bestellen. So musst du nicht so lange waren und bekommst nicht so schnell Heißhunger.

flickr/Isengardt

#5 Eine Übung für Zwischendurch: Lege dich auf den Bauch, halte Arme und Beine gerade von deinem Körper gestreckt. Sie dürfen den Boden nicht berühren, deine Bauchmuskeln sollten angespannt sein, dann bewege dein rechtes Bein mit kleinen Bewegungen, immer auf und ab. Nicht absetzen, nicht den Boden berühren. Die Übung mit dem linken Bein wiederholen, dann wieder rechts. Auf jeder Seite sollten 20 Übungen drin sein.

flickr/Russ Anderson

#6 Nutze deinen Staubsauger – denn auch hier kannst du ein Workout machen. Spanne deine Bauchmuskeln dabei an, so hast du ein sauberes Haus und eine schmale Taille.

flickr/Jessica Spengler

#7 Schlag deinen Freunden vor, heute eure Tratsch-Runde beim Joggen zu erledigen. Ihr werdet fit und erfahrt alles von den anderen – zudem macht es zu mehreren mehr Spaß und man ‘muss’ ja gehen.

flickr/Heike Siltala

#8 Avocados sind voller ungesättigter Fettsäuren. Zudem liefern sie Energie und werden nicht ins Körperfett eingespeichert. Also iss Avocados, so viele du kannst!

flickr/Scot Nelson

#9 Keine Softdrinks mehr. Sie enthalten viele Kalorien, die sich direkt am Bauch sehen lassen. Mineralwasser oder ungesüßter Tee sind ideal.

flickr/Beatrice Murch

#10 Alkohol lässt den Cortisol-Spiegel ansteigen – das Stresshormon sorgt für Ablagerungen am Bauch. Auch haben die meisten Alkoholsorgen viele Kalorien, die auch wieder am Bauch auftauchen.

flickr/Mike_fleming

#11 Kajakfahren macht Spaß und verbrennt Kalorien. Deine Bauchmuskeln werden gestrafft, der Oberkörper trainiert und man kann es auch im Team machen.

flickr/Olgierd Rudak

#12 Sonnenblumenkerne sind gesund, voller gesättigter Fettsäuren und können einfach in die Ernährung eingebunden werden. Lecker sind sie im Salat oder im Müsli.

flickr/Bill Benzon

#13 Wenn du deinen Bauch ab und an einziehst, stärkt und formt das die Bauchmuskeln. Baue das als Workout in deinen Alltag ein, beim Zähneputzen zum Beispiel.

flickr/speedoglyn1

#14 Fisch enthält viele Omega-3-Fettsäuren, und diese unterstützen den Fettabbau. Mehr Fisch ist angesagt!

flickr/Christian Kadluba

#15 Mehr Wasser ist der nächste Punkt. Wasser ist das A und O beim Abnehmen, nur so ist dein Stoffwechsel in Schwung zu halten, der Körper wird entschlackt. An die 2,5 bis 3 Liter sollte ein Erwachsener am Tag trinken.

flickr/Konstantin Stepanov

Geniale Tipps, die man sich zu Herzen nehmen sollte. Teile den Beitrag, damit auch andere profitieren können.


Quelle blogs.naturalnews.com
Loading...