Junge hält den eigenen Hund für Einbrecher und ruft die Polizei


Sonoma County, Kalifornien – ein dringender, verängstigter Notruf geht bei der Polizei ein. Ein 18-jähriger ist alleine zuhause, als seine Hunde lauthals anfangen zu bellen und nicht aufhören wollen. Etwas im Haus hat die Tiere alarmiert, und der Junge hört komische Geräusche im Haus. Über sich. Wer hätte da keine Angst? Er schließt sich ein, ruft den Notruf, vermutet einen Einbruch. Auch die Zentrale gab einen Einbruch weiter, weshalb sie mit Blaulicht und Sirene anrücken – und dann in Lachen ausbrechen.

Facebook

Da war ein kratzendes Geräusch, deshalb leuchtete ein Polizist das Haus ab. Und sah schließlich einen Hund, der seinen Kopf aus dem Dachfenster steckte, damit man ihn fand. Die Polizisten brachen gemeinschaftlich in Lachen aus, befreiten den Jungen aber schnell und beruhigten ihn. Die dänische Dogge der Familie hatte der Junge in der Panik vergessen, als er sich mit seinen anderen Hunden einschloss. Wie der riesige Hund ins obere Schlafzimmer kam, um sich die kühle Abendluft um die Nase wehen zu lassen, ist noch nicht geklärt.


Facebook

Die kleineren Hunde sind ausgeflippt, weil sie selbst nicht nach oben kamen, um bei ihrem Kumpel zu sein. Es gibt eine Menge merkwürdiger Notrufe, aber dieser war einer der besten. Teile den Beitrag, um zu zeigen, dass man immer durchzählen sollte.

Quelle The Dodo
Loading...