Diese Eltern lassen das Bein ihrer Tochter amputieren


Jemma Kelly, ein kleines Mädchen aus Oklahoma in den USA, feierte erst vor Kurzem ihren dritten Geburtstag. Doch trotz ihres jungen Alters hat sie bereits mehr in ihrem Leben ertragen müssen, als die meisten von uns. Erst bei ihrer Geburt stellen die Ärzte fest, dass es ein Problem mit Jemmas Händen und Füßen gibt. Kurz darauf erklären sie den besorgten Eltern Tamara und Jimmy, was mit ihrer kleinen Tochter nicht stimmt. “Als ich sie das erste Mal sah, erschrak ich zuerst. Pro Hand fehlten ihr zwei Finger und der Fuß an ihrem rechten Bein war zu einem Haken gekrümmt, weil sie dort keinen Knöchel hatte”, erzählt ihre Mutter. Und dann kam es noch schlimmer:

facebook/TamaraKelly

Jemmas Fehlbildungen schränken das ansonsten so glückliche Mädchen sehr ein. Sie kann nicht einmal richtig mit ihren Freunden spielen oder lernen zu gehen. Tamara erinnert sich an die schwere Zeit: “Ich wollte, dass ihr Leben normal ist. Ich konnte einfach nicht tatenlos dabei zusehen, wie so ein liebenswerter kleiner Mensch von seiner Behinderung bestimmt wird.”


facebook/TamaraKelly

facebook/TamaraKelly

Die Mutter erzählt: “Es gab zwei Möglichkeiten: Das Bein mit Schienen und Schrauben zu strecken oder es zu amputieren. Wir wollten nicht, dass sie ständig Schmerzen hat und ihr ganzes Leben lang Operationen über sich ergehen lassen muss – also entschieden wir uns für die Amputation.” Jemma ist erst neun Monate alt, als die Ärzte ihr das stark unterentwickelte Bein abnehmen. Für sie ist es wie der Start in ein neues Leben. Nach zwei Monaten darf Jemma endlich eine Beinprothese tragen. Mithilfe ihrer Eltern erlernt sie schnell das Laufen und kann endlich mit ihren Altersgenossen mithalten.

facebook/TamaraKelly

Youtube/Caters Clips

Dabei wächst sie auf wie ein ganz normales Kind und macht sogar Sport – die Prothese merkt man ihr schon nach kurzer Zeit nicht mehr an! Die Kleine ist ständig in Bewegung und zeigt ihren Eltern, dass sie  genau richtig entschieden haben. Jemmas größter Traum? Sie will unbedingt eine Cheerleaderin sein! Und dank ihrer Prothese ist das kein Ding der Unmöglichkeit mehr. “Am liebsten spielt Jemma Cheerleader, übt Fahrradfahren, Trampolinspringen oder Fußball. Wenn sie eine lange Hose trägt, bemerkt niemand die Prothese. Sie hat auch schon gelernt, wie sie in die Hocke gehen und sich runterbeugen kann. Wir sind so stolz auf unsere Tochter. Sie ist ein tolles und starkes Kind”, erzählen ihre Eltern.

Das Video zeigt Jemma bei ihren ersten Schritten und beim fröhlichen Herumtoben:

“Jemma sorgt dafür, dass es einem nie langweilig wird. Sie kann einfach nicht stillhalten und hüpft sogar ohne Prothese wild zuhause herum.” Jemma hat sich noch nie über ihre Situation beschwert oder aufgegeben. Stattdessen ist sie voller Tatendrang und überwindet auch die größten Hindernisse in ihrem Leben. Ihr fröhliches Lächeln ist wirklich ansteckend!

facebook/TamaraKelly

Youtube/Caters Clips

Und auch für ihre Eltern ist es mittlerweile normal, dass Jemma nur auf einem ihrer “echten” Beine durchs Leben geht, denn sie wissen: Ihrer Tochter sind keine Grenzen mehr gesetzt. Es macht keinen Sinn, sich im Leben nur auf das Schlechte und die Probleme zu fixieren, während es doch so viele schöne und gute Dinge gibt, über die man sich stattdessen freuen kann. Wer seine Träume mit dieser Einstellung angeht, hat eine viel bessere Chance, sie in Erfüllung gehen zu lassen. Statt an den schlechten Dingen festzuhalten, sollten wir uns ein Beispiel an Jemma nehmen und das Beste aus dem machen, was wir haben. Dieses kleine Mädchen ist eine echte Inspiration für andere! Ich wünsche ihr für die Zukunft alles Gute und hoffe, dass sie eine großartige Cheerleaderin wird. Teile diese inspirierende Geschichte mit allen, die du kennst.

Quelle YouTube
Loading...