Frau im Rollstuhl wird durch Schwangerschaft geheilt


Als Mutter von Zwillingen hat man es nicht einfach. Aber Kate C. Thompson tut alles für ihre beiden Mädchen. Die Kinder haben nicht nur Freude in ihr Leben gebracht, sondern sie haben ihre Mutter auch auf wundersame Weise geheilt. Mit 14 Jahren schon bekam sie eine niederschmetternde Diagnose, die sie eigentlich ihr Leben lang verfolgen sollte – hemiplegische Migräne. Es ist eine heimtückische, bösartige Migräne-Art, welche mit Lähmungen und motorischen Störungen einher geht. Eine seltene und unterschätzte Erkrankung. Immer öfter litt Kate unter den Anfällen, bis sie fast täglich kamen.

10 Jahre waren seit der Diagnose vergangen, und jeden Tag musste sie sich mit Anfällen herum schlagen. Eine Unmenge von Medikamenten hielten sie an manchen Tagen aufrecht, an anderen half nichts mehr. Versucht wurde alles, von Botox über Nervenblocker und Ernährungsumstellungen, aber nur Betäubungsmittel verschafften Kate zeitweise Erleichterung, manchmal konnte sie sogar ganz normal arbeiten gehen.


Dann kam den Ärzten eine abstruse Idee: Kate sollte schwanger werden. Die Hormone sollten den Körper neu starten und die Migräne eliminieren.

Der Schwangerschaftstest bestätigte, was Kate am 23. Dezember 2015 gefühlt hatte – sie ist schwanger. Keine Schmerzen mehr, Kate ging es gut. Und dann kam der Termin beim Arzt, der ihr die zweite Weihnachts-Überraschung mitteilte – denn Kate und ihr Mann erwarteten Zwillinge.

Facebook

Im siebten Monat teilte Kate’s Arzt ihr mit, dass die Migräne auch nicht mehr kommen würde, sie war die gesamte Zeit über schmerzfrei. Und die Mädels hatten noch eine Überraschung, denn sie kamen am Geburtstag ihrer Mutter zur Welt. Gesund und laut, wie es sich gehört.

Nun ist die Geburt mehrere Monate her, Kate lebt immer noch völlig ohne Schmerzattacken. Kate’s Mann und sie selbst nannten die Baby’s immer ‘magische Einhorn-Baby’s’, denn sie haben der jungen Frau ihr Leben zurück gegeben. Kein Rollstuhl mehr, kein schmerzhaftes Stechen in Armen, Beinen, im Kopf. Die beiden Hunde, welche man als Servicehunde angeschafft hatte, damit sie einen Anfall anzeigen und Kate im Notfall auch auffangen, spielen inzwischen den gesamten Tag, sie haben nichts mehr zu tun. Innerhalb der letzten Jahre war die Höchstzahl der schmerzfreien Tage 13 – in 3 Jahren. Und jetzt stehen wir bei über 300 Tagen hintereinander.

In Deutschland leidet fast jede vierte Frau an chronischen Kopfschmerzen, an Migräne. Die Schwangerschaft ist eine Möglichkeit, diese los zu werden oder für die Zeit zu mindern, aber eine Schwangerschaft kann diese Migräne-Anfälle auch erst auslösen. Kate hatte großes Glück – und wir wünschen ihr noch viele, schmerzfreie Jahre. Teile den Beitrag, wenn du auch so begeistert bist.

Quelle Facebook
Loading...