Life-Hacks für das Baden mit Kindern


Kleinkinder zu baden ist nicht immer einfach, oft ist es ein anstrengender Kraftakt. Ob die Kinder nörgeln, weil das Wasser zu kalt, zu warm, zu langweilig ist oder ob sie schreien, wenn sie das Bad nur sehen, es lässt sich einfach nicht vermeiden, egal, wie sie sich anstellen. Auch ist es nicht ganz ungefährlich und man muss immer dabei sein. Viel zu schnell ist ein Kind kopfüber im Wasser oder rutscht aus, dabei gibt es ein paar Tricks, die das Baden und die Badewanne für die Kleinen sicherer machen und dazu ein kleines Erlebnisparadies für die Kleinen sind. Glückliche Kinder und entspanntere Eltern:

 

• Wenn du Abziehbilder mit einer Anti-Rutsch-Wirkung am Boden der Badewanne befestigst, dann ist eine Gefahr vermindert. Mehr als ein Kind in der Wanne? Dann nutz verschieden farbige und grenze die Badewanne ab – so gibt es weniger Streit, da eine Trennung sichtbar ist.


• Etwas schäumende Rasiercreme in kleine Schälchen und einen Pinsel in den Händen der Kinder, dann können sie die Fliesen und sich selbst bemalen. Eine riesige Sauerei? Nein, denn Rasierschaum ist einfach abwaschbar. Inzwischen gibt es auch Schaum in verschiedenen Farben, der extra dafür hergestellt wurde.

• Einen Seifenspender mit Pumpfunktion im Badezimmer? Dann die untere Seite der Pumpe mit einem Gummiband umwickeln, so können die Kinder selbstständig Seife holen und machen doch nicht ständig den Spender leer. Spart Geld und schont die Umwelt.

• Wenn man ein Baby in der Badewanne hat, dann kann man einen Wäschekorb als Wanne in der Wanne nutzen. Die Babys haben einen besseren Halt und die Spielsachen bleiben in der Nähe, mit geraden Wänden können sie sich auch anlehnen.

• Eine Poolnudel wird zum neuen Sturz-Schutz, indem du sie zurecht schneidest und über die metallenen Schienen der Duschabtrennung stülpst. Die Verletzungsgefahr beim Ein- und Aussteigen ist vermindert und eine Haltemöglichkeit für Kinder ist gefunden.

• Quietscheentchen und ähnliches haben meist eine Öffnung an der Unterseite – wenn du diese mit einer Keißklebepistole zu klebst, dann bildet sich im Inneren kein Schimmel.

• Für heiße Tage friere das Badespielzeug ein. Einfach mit etwas Wasser in die Gefriertruhe, das schmelzen und spielen macht den Kindern Spaß und ist angenehm kalt.

• Am Rande der Wanne alle Gegenstände wie Rasierer entfernen. Auch kannst du gerade Rasierer mit einem Bindemittel-Clip sichern, so schneidet sich keiner.

• Spielsachen zum Baden muss man nicht immer kaufen, auch Alltagsgegenstände sind sehr gut geeignet. Löcher in eine Plastikflasche gestochen, mit Wasser aufgefüllt, schon ist es ein eigener Duschkopf. Plastikbecher, die man stapeln kann, ein Küchensieb für künstlichen Regen,…

• Ein Obstkorb, der Stufen hat, kann im Badezimmer aufgehängt werden und als Aufbewahrung dienen.

• Wasser in den Augen? Nicht mehr mit einer Sport-Wasserflasche.

• Die Haare unter Wasser gekämmt macht nicht nur den Kindern Spaß, sondern ist auch leichter und ziept nicht so.

Tolle Ideen. Schau dir das Video für weitere Tipps an:

 

 

Teile dieses wunderbare Video!

Quelle YouTube
Loading...