Mutter beschreibt öffentlich intime Details


Corinna Hall (32) geht es wie vielen Eltern. Die Australierin aus Perth ist Mutter von vier kleinen Kindern und schreibt einen Blogg – über das Leben mit ihren Lieben. Im letzten Blog schreibt sie über ein leidiges Thema, welches so viele kennen und nicht wissen, wie sie damit klar kommen sollen. Einige Beziehungen zerbrechen sogar daran. Aber dieses Thema macht sie bekannt, sogar in Europa und den USA wird ihr Blog übersetzt und veröffentlicht – denn es geht darum, dass Eltern Sex haben. Wann und wie und überhaupt mal Zeit dafür zu haben, wie wichtig es ist, sich dafür Zeit zu nehmen.

bild1

facebook.com/Constance-Hall

“Gestern hatten wir wieder Elternsex. Nicht wirklich Sex, sondern die paar Minuten, welche die Kinder uns zwischen Windeln wechseln, Essen machen und spielen gönnen. Der Moment, wenn euch klar wird, dass ihr euch seit einem Monat kaum mehr angefasst habt, schon gar nichts miteinander hattet, und euch schon mit dem Gefühl einer WG angefreundet habt. Mein Mann hat nur auf die Schlafzimmertüre und seinen Hosenstall gezeigt. Er war sehr verzweifelt. Die Bettdecke musste immer darüber liegen – egal ob es 30 °C plus oder 20 °C minus hat. Das Bett muss noch schnell von der Wand weg, damit es nicht abschlägt, und am Besten noch von der Türe weg gedreht werden, damit keines der Kinder, wenn sie zur Türe rein schaut, irgendwas sieht.”


“Mein Mann ist zu beneiden. Männer im allgemeinen sind zu beneiden, denn sie können auch unter diesen Umständen. Für uns Frauen ist das schwierig bis unmöglich. Aber wir erinnern uns gemeinsam dieser schönen Tage, in denen es wirklich Spaß machte und nicht nur ein Bedürfnis war. Ich freue mich, mein Mann wird heute besser gelaunt und netter sein. Die Kindersendungen, die Werbepausen, welche im Hintergrund leise laufen, machen das Entspannen nicht einfacher.”

bild2

facebook.com/Constance-Hall

“Ich schäme mich etwas, meine Brüste hängen, mein Bauch war auch mal sehr viel flacher, rasiert habe ich mich auch schon… keine Ahnung, wie lange das her ist, er war mal so von mir beeindruckt. Heute merke ich aber, das ist ihm alles egal, wie ich aussehe, er liebt mich so, wie ich bin.

Der Post wurde innerhalb von 40 Stunden über 124.000 Mal geliked, über 32.000 Mal geteilt. Das kennen vermutlich so viele, dieser Moment, wenn einem klar ist, dass dieser Mann oder die Frau an der Seite mit einem durch dick und dünn geht. Eine schonungslose Ehrlichkeit, die Wahrheit über Elternsex – dieser Post verringert den Druck. Denn auch anderen geht es so. Wie lange hattest du nach der Geburt des Kindes keinen grandiosen Sex mehr? Die Kommentare geben Mut: “Du hast so recht!” und ein Vater meint sogar: “Schmiere Vaseline an die Türklinke zum Schlafzimmer. Umso schwerer fällt es den Kindern, diese zu öffnen.”

bild3

facebook.com/Constance-Hall

Constance hatte mit dieser ganzen Aufmerksamkeit nicht gerechnet. Aber sie meint: “Ich bin überwältigt. Keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll – im Moment kümmert sich mein Mann um die Kinder, ich habe mir mit einer Flasche Cidre eine Auszeit gegönnt. Anders kann ich mich nicht beruhigen.” Kennst du dieses Gefühl? Teile den Beitrag, wenn auch du ab und an Elternsex hast.

Quelle Facebook
Loading...