Luffaschwämme können Krankheiten verursachen – Ärzte schlagen Alarm


Heiß Duschen nach einem langen Arbeitstag – wer liebt das nicht. Bakterien und Schmutz, was man den Tag über angesammelt hat, wird alles abgewaschen, wir fühlen uns erfrischt und besser. Das Gefühl, endlich wieder sauber zu sein, ist toll. Manche nutzen, um auch die letzten Schmutzkrümel und abgestorbenen Hautschuppen zu entfernen einen Luffaschwamm. Sie sind angenehm rau und die Haut wird babyzart, die Durchblutung wird gefördert, das Hautbild wird besser. Aber Ärzte schlagen jetzt Alarm, denn die Luffaschwämme sind nicht so gut für die Haut, wie man bisher angenommen hat – im Gegenteil. In den Schwämmen sammeln sich sehr gerne krankmachende Bakterien, Schimmel, Pilze. Glaubst du nicht? Schau hier:

Flickr/ viviandnguyen

Die permanente Feuchtigkeit im Luffaschwamm macht dies möglich, daher braucht man für das Badezimmer auch einen guten Reiniger, damit alle Bakterien abgetötet werden. Die Dusche wird nicht umsonst ‘Nasszelle’ genannt – denn sie trocknet nie ganz ab. Und der Luffaschwamm liegt oder hängt eigentlich immer in der Dusche. Die Erreger, die sich dann ansammeln, können vorhandene Hautprobleme verschlimmern oder neue Probleme zukommen lassen. Akne zum Beispiel wird gerne verstärkt. Dann kommen Geschwüre, Bindehautentzündungen und andere Hauterkrankungen hinzu, auch können kleine Verletzungen begünstigen, dass am Tag danach Bakterien leichter eindringen können. Infektionen sind die Folge, und das braucht nun wirklich niemand. Wenn deine Haut nach der Verwendung eines Luffaschwammes trocken aussieht, solltest du wirklich handeln und dich gut eincremen.


In jedem Fall ist es besser, wenn du einen Waschlappen nutzt und diesen täglich wechselst. Man kann sie ja wunderbar in der Waschmaschine waschen – wenn möglich bei 90 °C. Dein Duschgel kannst du auch leicht durch die gute alte Seife ersetzen. Aber wenn du nicht ohne deinen Luffa leben kannst, dann solltest du zumindest darauf achten:
• Der Schwamm muss nach jeder Anwendung gut austrocknen – ausserhalb des Bades und an der frischen Luft.
• Einmal im Monat brauchst du einen neuen Schwamm. Jeden Monat!
• Natürliche Luffaschwämme aus Schwammkürbis sind besser. Sie sammeln auch Bakterien, aber diese können viel leichter entfernt werden.

Wikipedia

Flickr/ Steve Johnson

Zudem:
• Der Luffa gehört niemals in das Gesicht oder in den Genitalbereich, diese Regionen sind besonders empfindlich und sprechen schnell auf Infektionen an.
• Lass wenigstens einen Tag bis zur nächsten Anwendung – besser sind mehrere.
• Auch nach der Rasur sollte er einige Tage nicht genutzt werden, weil die Rasur empfindlicher ist und daher leichter verletzt werden kann. Diese Verletzungen musst du nicht unbedingt sehen, damit sie Probleme verursachen können.
Natürlich ist es dein Problem, ob du deinen Schwamm weiter verwendest – oder nicht. Aber du solltest ihn wirklich hygienisch rein halten, deine Haut wird es dir danken. Teile den Beitrag, um auch andere zu warnen.

Quelle sugaring-abc
Loading...