Diese Mütze wurde aus einem Pullover gemacht – leicht und genial


Die warmen Tage sind vorbei – zumindest für dieses Jahr. Es wird kalt und der Winter hält Einzug. Es ist erwiesen, dass der Mensch viel Wärme verliert – und das meiste verschwindet durch den Kopf – das Körperteil, welches meist nicht geschützt wird. Die Mützen, die man im Laden kaufen kann, sind entweder albern, hässlich oder viel zu teuer. Aber damit ist jetzt Schluss, denn aus einem alten, schönen Pulli kannst du ganz leicht deine neue Mütze basteln. So bleiben deine Ohren und Gedanken schön warm:


Viel brauchst du nicht dafür, nur:
• Einen alten Pullover
• Eine Schere
• Etwas Textilkleber (hier erhältlich)
• Nähzeug

Den Pullover legst du flach hin und trennst den unteren Teil von dem oberen Teil, am Besten unter den Ärmeln entlang schneiden.

Youtube

Youtube

Entlang einer der Nähte auftrennen oder aufschneiden.

Das Stoffteil nun so an den Kopf halten, dass das Bündchen eng die Stirn umschließt. Allerdings sollte es auch deinen Kopf nicht einquetschen.

Youtube

Youtube

Alles, was nun zu viel Stoff ist, kannst du weg schneiden.

Das Stoffteil auf die Arbeitsfläche legen, glatt ziehen und zwei Mal falten. 3 gleiche Lagen sollten nun übereinander liegen.

Youtube

Youtube

Am oberen Ende schneidest du nun eine Rundung, aber in alle drei Lagen auf einmal.

Den Stoff aufklappen, auf rechts doppelt legen und den Textilkleber auf den Rand auftragen. Das andere Ende darüber legen, antrocknen lassen.

Youtube

Youtube

Die beiden Zipfel, die nun nebeneinander liegen, zusammen kleben. Du hast nun drei Klebestellen.

Das in der Mitte ein kleines Loch bleibt, ist gewollt.

Youtube

Youtube

Das Loch kannst du nun auch mit Kleber schließen. Alles trocknen lassen.

Deine Mütze muss nun nur noch von links auf rechts gedreht werden.

Youtube

Youtube

So genial sieht deine neue Mütze nun aus!

Das Video erklärt alles nochmal:

Deinen Lieblings-Pulli musst du so nicht weg werfen und du hast eine tolle, neue Mütze, die dich warm hält.

Teile den Beitrag, um auch andere zu begeistern.

Quelle YouTube
Loading...