Mit dieser Übung werden die Nasennebenhöhlen wieder freier


Erkältung – immer wieder haben wir sie, ohne viel dagegen machen zu können. Halsschmerzen, Fieber, Husten – und die unvermeidliche verstopfte Nase. Das Taschentuch ist dann der ständige Begleiter, Gerüche und Geschmäcker verändern sich, wenn man sie überhaupt noch wahr nimmt. Meist sind die Nasennebenhöhlen maßgeblich beteiligt, so dass man diese nur frei kriegen müsste, damit es einem besser geht. Mit einem einfachen Trick ist das möglich – du kannst nur mit deinen Händen die Verstopfung beseitigen. Die Lymphflüssigkeit wird dabei vom Kopf wieder in den Kreislauf massiert.

img_5819de300db1e

Quelle 


Platziere den Ring- und den Mittelfinger beider Hände auf dein Schlüsselbein. 20 bis 50 Mal drücken, die Intensität ist je, wie du es noch als angenehm empfindest.

Quelle 

Quelle 

Danach lege die Hände an den Hals, massiere diesen leicht. Die Fingerspitzen sind an den Ohren, auch hier sind 50 Wiederholungen sinnvoll.

Dann gehst du mit den Händen in den Nacken, deine Fingerspitzen sollten sich am Halsrücken berühren. Die Hände entlang des Halses in Richtung Körper führen, sanft streichen. Und wieder 50 Mal.

Quelle 

Quelle 

Spreize deine Hände, nimm die Ohren zwischen Zeige- und Mittelfinger und massiere sanft.

Alles nochmal wiederholen, schon nach einer Anwendung wirst du dich befreiter fühlen. Deine Nasennebenhöhlen werden es dir danken. Pro Massageübung solltest du um die 5 Minuten brauchen. Teile den Beitrag, um auch anderen Erleichterung zu verschaffen.

Quelle healthyfoodhouse
Loading...