Piercing gegen Migräne – so einfach wirst du Migräne los


Viele Menschen haben heutzutage regelmäßig Migräne, besonders betroffen sind die, die den ganzen Tag vor dem PC sitzen und arbeiten müssen. Zwischen 4 und 72 Stunden kann man bei einem Migräne-Anfall offline sein – meist erträgt man nicht mal Licht. Übelkeit, Erbrechen, Sehstörungen, Schwindel sind weitere Symptome. Sich ständig mit Schmerzmittel voll zu pumpen ist dabei nicht die Lösung, aber viele pflanzliche Heilmittel haben keinen bis nur einen leichten Effekt. Aber was dann? 

Flickr/ kizzzbeth

Es gibt eine Lösung, die vielen Schmerzpatienten geholfen hat und dabei eher ungewöhnlich ist. Ein Daith-Piercing ist das Wundermittel, welches die Intensität und die Häufigkeit der Migräne-Anfälle deutlich reduziert. Immer mehr Migräne-Patienten versuchen dieses Piercing, um endlich beschwerdefrei leben zu können. Der kleine Ring (oder Stecker) am Knorpel trifft einen Akupunkturpunkt, der schon lange in der alternativen Heilmedizin bekannt ist. An diesem Punkt werden bei dem Einstich einer Nadel schmerzlindernde Beta-Endorphine frei gesetzt.

bildschirmfoto-2016-11-08-um-16-51-09

Instagram

Studien haben es noch nicht bewiesen, aber viele ehemalige Migräne-Patienten schwören darauf. Und selbst wenn es bei dir nicht helfen sollte – so hast du einen Körperschmuck mehr oder eine kleine Narbe, wenn du es nicht behalten willst. Das Stechen an sich ist allerdings nicht ohne und kann ganz schön weh tun. Zudem dauert die Heilung bis zu 6 Monate.

Flickr/ irina slutsky

 Die, die sich unsicher sind,  können es ja auch erstmal mit Akupunktur versuchen. So oder so – die Kopfschmerzen sind hoffentlich bald Vergangenheit. Teile diese geniale Idee!

Quelle netdoktor
Loading...