So viel Plastik ist in Reis enthalten


Unglaubliche 2000 Millionen Tonnen Reis werden jährlich in China geerntet, viel davon landet in westlichen Supermärkten. Aber nur weil der Reis aus dem Land des Lächelns kommt, heißt das noch lange nicht, dass er auch immer gesund ist und uns zum Lächeln bringt. Das Land hat nicht nur keine strengen Kontrollen was die Pestizide an geht, sondern der Reis wird teilweise gar künstlich her gestellt. Wie das geht? Nun, man mischt Kartoffelstärke mit einem Plastik wie Epoxid-Harz, dann wird alles zu Reiskörnern gepresst. Bedampft mit Reis-Aroma kann man es kaum noch unterscheiden – aber die Wirkung ist unglaublich unterschiedlich. Der künstliche Reis ist gesundheitsschädlich, denn drei Portionen des Reis enthält so viel Kunststoff wie eine kleine Plastiktüte. Wie du echten von künstlichem Reis unterscheiden kannst?

Youtube/Cartoons Mayank

#1 Wenn du den Reis in kaltes Wasser gibst und mit einem Löffel umrührst, siehst du ob echt oder nicht. Wenn der Reis auf dem Boden bleibt, ist er echt – schwimmt er, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Reis künstlich ist.

Youtube/Cartoons Mayank

#2 Wenn du den Reis entzünden kannst, ist er unecht. Zudem riecht er auch extrem nach brennendem Plastik.

Youtube/Cartoons Mayank

#3 Zerstoße einige Reiskörner im Mörser. Ein feines Mehl entsteht – entweder in schönem Weiß, dann ist alles in Ordnung, mit einer leicht gelblichen Färbung ist er künstlich.

Youtube/Cartoons Mayank

#4 Fülle etwas gekochten Reis in ein luftdichtes Gefäß. Dann warte, während es an einem warmen Platz steht, innerhalb von wenigen Tagen sollte sich Schimmel bilden – nur künstlicher Reis bleibt ohne Schimmel.

Beweise? Hier:

So kannst du dir sicher sein, dass dein Reis echt ist. Teile den Beitrag, denn niemand will Plastik in seinem Essen haben.


Quelle YouTube
Loading...