Rasieren richtig gemacht


Waxen oder Epilieren ist schmerzhaft. Viele Frauen haben Angst davor und bleiben daher ihrem Rasierer treu, nehmen dafür auch in Kauf, sich viele Male mehr um ihre glatten Beine kümmern zu müssen. Aber es gibt einige Tipps, wie man das ständige Rasieren hinauszögern kann. Wir Frauen werden uns noch lange quälen müssen, wenn wir nicht mit Fell herum laufen wollen, aber mit diesen Haushalts-Tricks kann man zumindest etwas Zeit gewinnen. Denn wer hat schon Lust darauf, alle zwei oder drei Tage sich einmal komplett zu enthaaren?

#1 Lege deine Klinge vor der Rasur in heißes Wasser ein. Dadurch gleitet sie besser über deine Haut und rasiert effektiver. Zudem verödet die Hitze die Härchen – und sie wachsen langsamer nach.

#2 Verwende keinen Rasierschaum mehr – denn es gibt Rasieröl. Es fühlt sich vielleicht nicht so toll an, aber die Klinge gleitet effektiver, die Härchen werden tiefer abgeschnitten und du musst dich weniger rasieren. Der Schaum ist eher eine Barriere, das Öl weicht die Haut noch auf.

bildschirmfoto-2016-10-13-um-15-17-52

Dm

#3 Rasiere dich gegen die Wuchsrichtung – dadurch werden Härchen näher an der Wurzel gekappt und es sorgt für glattere Haut, die auch länger glatt bleibt.

#4 Tausche deine Klinge regelmäßig aus. Denn wenn sie stumpf wird, rasiert sie nicht mehr sauber, die Haut ist dann alles andere als glatt nach der Rasur.

Pixabay

#5 Peele dich vor der Rasur, wenn alle alten Hautschüppchen entfernt sind, gleitet man näher und besser an der Haut entlang. Auch eingewachsene Haare kann man so erwischen.

#6 Dusche vorher warm, damit deine Poren geöffnet werden und die Haare weicher werden. Nervige Rasierpickel werden verhindert, der Rasierer gleitet besser und leichter.

Flickr/ Morgan

Flickr/ Justin Taylor

Nach jedem Rasieren solltest du eine Bodylotion verwenden, sonst trocknet sie schnell aus. Rasierpickel kannst du aber mit Aloe-Vera-Gel bekämpfen. Teile den Beitrag, um auch andere aufzuklären.

Quelle stylight
Loading...