Rizinusöl ist die beste Idee, wenn man Haarausfall hat


Haarausfall. Irgendwann trifft es jeden – ob bei einer Hormonumstellung wie einer Schwangerschaft oder der Meno-Pause, beim Mann früher oder später, wenn die Haare nach hinten weichen, einfach bei Stress oder im Alter. Die Genetik ist nicht immer der Schlüssel, viele Männer leiden unter Geheimratsecken, Teil-Glatzen und Haarausfall. Sehen tun wir es oft auf der Straße, andere Menschen machen sich meist keine Gedanken darum. Es gibt eine ganze Industrie, die sich eigentlich nur mit Mitteln beschäftigt, welche die Haare länger, glatter, fülliger machen soll – oder diese sogar zurück bringen kann. Angeblich. Viele wirken aber nicht – und teils ungesunde Inhaltsstoffe machen das Problem noch schlimmer. Ein unglücklicher Zustand, der bei Frauen auch schon bei den Wimpern und den Augenbrauen statt findet. Man möchte sie dicht und gepflegt, eben wie die Haare auf dem Kopf, aber die Pharmaunternehmen können (oder wollen) da nicht wirklich helfen. Ob die Natur eine Lösung hat? Man sollte es zumindest versuchen:

Pixabay

Rizinusöl ist ein altes Heilmittel, welches für seinen unglaubliche gesundheitliche Wirkungen bekannt ist. Es ist reich an Mineralien, Proteinen, Omega-9-Fettsäuren und Vitamin E, antimykotisch, antibakteriell und entzündungshemmend. Bei Haar- und Hautproblemen also Ideal. Die Omega-9-Fettsäuren helfen den Haaren und den Follikeln, sie stimulieren das Wachstum von Haaren, Brauen und Wimpern. Zudem sind Triglyceride enthalten, ungesättigte Fettsäuren, welche die Haare verjüngen. Die Ricinolsäure, welche in dem Öl enthalten ist, behandelt und verhindert Pilze, Schimmel und Infektionen, eine perfekte Reinigung für die Haare. Dr. David William meint, dass das Rizinusöl auch den Lymphfluss unterstützt – wo es kein Medikament dafür gibt. Das Rizinusöl wird so verwendet:


#1 Man kann das Öl einmassieren, indem man einige Tropfen auf die Fingerspitzen gibt und sie in die Kopfhaut reibt. Die Poren und die Follikel danken es.

#2 Eine Packung, in dem das Rizinusöl enthalten ist – hilfreich beim Reizdarmsyndrom, bei Nierensteinen, Menstruationsbeschwerden, Myomen, geschwollenen Gelenken und Geschwüren. Wenn man eine kleine Menge des Öls in Gaze tropft, die Packung auf dem schmerzenden Bereich auflegt und eventuell eine Wärmflasche auflegt, kann man nach einer Stunde ohne Schmerzen weiter machen. Bei anhaltenden Schmerzen drei Mal pro Woche anwenden.

#3 Auch Brauen und Wimpern kann man mit Rizinusöl in Öl aufgelöst auf Wimpern und Augenbrauen anwenden. 15 Tropfen Knoblauchöl, 20 ml Panthenol, 30 ml Rizinusöl mischen und auf den Stellen anwenden.

Pixabay

Auch bei
• Kopfschmerzen
• Hautinfektionen
• Akne, Pickeln und Hautproblemen
• Sonnenbrand
• Magen-Darm-Problemen
• Würmern
• Menstruationsbeschwerden
• Fußpilz
• Schuppen und anderem pilzlichen oder mikrobiellen Infektionen der Kopfhaut
ist das Rizinusöl hilfreich. Das Rezept unter #3 kann bei diesen Problemen helfen. Teile den Beitrag, um auch andere zu begeistern.

Quelle TheHeartySoul
Loading...