Er schenkt einer Fremden eine Blume. Ihre Reaktion kommt unerwartet.


Was schon ein klein wenig Nächstenliebe und eine klitzekleine Geste für einen anderen Menschen bedeuten kann, hat Daniel Wakefield erst kürzlich höchstpersönlich miterlebt. Manchmal sollte man auf Menschen zu gehen und sich überlegen, wem man wann welche Überraschung bereiten – und so diesen Tag etwas erträglicher machen kann. Es geht nicht nur um Dinge, die man so oder so tut, man muss nichts kaufen für den Menschen – manchmal reicht ein Lächeln oder ein nettes Wort. Auf Facebook erzählt Daniel von einer kleinen Geste, die bei jemandem völlig Fremden einen großen Eindruck hinterließ.

Facebook/DannyWakefield

“Letzte Nacht kaufte ich eine Sonnenblume, um sie jemandem zu schenken, in den ich mich etwas verliebt habe. Allerdings entschied ich mich doch dagegen, weil wir erst am Tag zuvor ein Date gehabt hatten. Man will ja nicht zu anhänglich wirken, oder? Trotzdem nahm ich die Blume diesen Morgen mit, um sie jemandem auf dem Weg zur Arbeit zu schenken, damit sie nicht alleine verwelkt. Was danach geschah, hat mich auf so viele Weisen verändert, dass ich es nicht einmal in Worte fassen kann. Als ich im Café saß und meinem morgendlichen Kaffee trank, sah ich eine Frau, die gerade etwas las, während ihr still die Tränen über das blasse Gesicht liefen. Es war, als wäre ein Magnet in der Sonnenblume, der von ihr angezogen wurde, denn in dem Moment wusste ich einfach, dass sie diejenige war, der ich diese Blume schenken würde; ich musste sie ihr geben.”


“Als ich zu ihrem Tisch kam sagte ich: ‘Hallo, entschuldigen Sie. Ich habe diese Sonnenblume, die ich jemandem Bestimmten geben wollte, aber das hat nicht geklappt. Aber ich spüre, dass Sie etwas ganz Besonderes sind, deswegen möchte ich, dass Sie sie haben.” Noch bevor ich ihr die Blume geben konnte, warf sich die Fremde plötzlich in meine Arme. Während ihr die Tränen nur so über das Gesicht strömten, dankte sie mir, als wäre ich jemand, den sie einmal geliebt und für immer verloren hat. Aber es ist das, was sie dann sagte, das ich immer noch zu verarbeiten versuche.”

Facebook/LoveWhatMatters

“Sei weinte, weil ihr Verlobter in der Woche zuvor verstorben war, nur wenige Monate vor ihrer geplanten Hochzeit. Bei ihrem ersten Date schenkte er ihr eine Sonnenblume und brachte ihr von da an immer Sonnenblumen, niemals Rosen, weil sie das Licht seines Lebens war. Heute konnte er ihr durch mich zeigen, dass sie für immer sein Licht sein wird. Wir als Menschen haben die Möglichkeit, Nachrichten zu übermitteln, die weit über Worte hinausgehen. Ich bin erschüttert, aufgewühlt, aber voll neuer Erkenntnis. Du kannst nie wissen, wie eine kleine Geste das Leben eines Fremden und dein eigenes für immer verändern kann.”

Es ist zugleich traurig und wunderschön zu lesen, wie Daniel einer völlig Fremden durch seine liebe Geste wieder Hoffnung schenken konnte. Teile diese berührende Geschichte mit deinen Freunden.

Quelle Facebook
Loading...