Sie spielte Violine, als sie Kopfschmerzen bekam. Die Diagnose? Ein Gehirntumor.


Es geht so schnell, dass ein Leben sich für immer verändert – oder endet. Einfach so, niemand kann etwas dagegen tun. Wenn man es am wenigsten erwartet, kann alles auf den Kopf gestellt werden. Niemand weiß das besser als Sophie Fellows und ihre Eltern. Das kleine Mädchen war erst 9 Jahre alt, als sie mitten in einem Violinkonzert von grausamen Kopfschmerzen geplagt wurde. Schnell wurden die Kopfschmerzen so stark, dass sie das Konzert verlassen musste, bevor es beendet war.

Am nächsten Tag wurde es auch nicht besser, ihrer Mutter war sofort klar, dass etwas schrecklich schief lief. Sie brachte ihre Tochter zum Arzt, bald darauf wurde eine schreckliche Diagnose gestellt. Sophie hatte einen Gehirntumor. Einen großen, bösartigen Gehirntumor. Nachdem sie genauer untersucht wurde, wurde Sophie ins ‘Dana-Farber-Boston Kinderkrebs und Blutkrankheiten-Zentrum’ verlegt. Es ist eine der besten Kliniken für Krebserkrankungen, die es gibt. Innerhalb einer Woche wurde Sophie für die riskante Operation vorbereitet. Direkt vor ihrer OP wurde das Mädchen von 17 Mitschülern überrascht, die bei dem Konzert dabei waren, das Sophie so überraschend verlassen musste.

Die Ärzte konnten in der OP 100 % des Tumors entfernen, was bei einem Kind in diesem Alter eine Heilung bedeutet. Es waren hektische, stressige Tage, aber Sophie hat jetzt wieder eine große Zukunft vor sich, dank den Ärzten. Viele Patienten können von den begabten und kompetenten Ärzten am ‘Dana-Farber-Boston Kinderkrebs und Blutkrankheiten-Zentrum’ schwärmen, denn auch sie wurden gerettet. Ihre Geschichten kann man auf dem Insight-Blog nachlesen. Das Video ist unglaublich.

Teile den Beitrag.

Quelle YouTube
Loading...