Erziehung

Darum sollte man sich vor seinen Kindern ausziehen

Als Eltern haben die eigenen Kinder einen schon einige Male nackt gesehen. Normalerweise. Keiner kann sich immer perfekt schützen, manche Familien sind mehr, manche weniger offen in diesem Umgang. Kaum jemand plant das, aber das Leben ist hinterhältig und funktioniert eben nicht immer so, wie wir es wollen. Ob sie zu früh von der Schule heim kommen, ins Badezimmer platzen oder sogar im Schlafzimmer mitten in der Nacht auftauchen, es kann jedem passieren. Die perfekte Privatsphäre ist mit Kindern einfach nicht mehr möglich. Vor kurzem hat eine Mutter auf Reddit eine interessante Frage gestellt: “Ab wann hast du dich deinem Kind nicht mehr offen nackt gezeigt?” Die Antworten sind vielfältig und interessant:

Pexels

“Mein 7-jähriger Sohn liebt es, mach der Dusche an der Luft zu trocknen und läuft auch so durch die Wohnung. Oft sogar bis zur Schlafenszeit. Und auch ich schäme mich nicht, unter anderem, weil ich ihm zeigen möchte, wie eine echte Frau aussieht – mit Rundungen und Kurven, Dehnungsstreifen und Cellulite. Ich bin eine Krankenpflegerin, bin den Umgang mit Körpern gewohnt. Und ich möchte wissen, wie andere Familien damit umgehen.” Viele reagierten mit Humor: “Als ich im Haus herum lief, nur mein Höschen an, fragte mich mein 6-jähriger Sohn ganz höflich: “Mama, würdest du dir bitte etwas anziehen?””

Pexels

Manche gehen sehr viel offener mit dem Thema um: “Meine Mutter hat uns auch sehr offen erzogen, wir empfinden es auch nicht als peinlich, wenn wir uns jetzt, da wir erwachsen sind, nackt sehen. Und so erziehe ich auch meine Kinder, das ist okay für mich.”

Pexels

Und bei einigen war ein ein Tabu-Thema. “Ich möchte, dass meine Kinder angekleidet sind, wenn sie nicht gerade duschen oder baden. Seit sie etwa vier sind, bitte ich sie darum. Ich möchte meine Privatsphäre in der Hinsicht, und doch bin ich ein Teil der Familie. Ich möchte mich auch ohne Publikum anziehen, daher gehe ich davon aus, dass sie es auch möchten.”

Aber die Mehrheit hat kein Problem mit dem Thema und dem nackt sein. Eine Mutter meinte: “Mein Sohn wird mir sagen, wenn es anfängt, ihm unangenehm zu sein. Wir reden in jeder Hinsicht offen miteinander.”

Eine andere Mutter ist der Meinung: “Ich ziehe mich lieber an, da auch mein Bruder bei meinem Sohn und mir leben. Sie tun dasselbe. Es kann auch bequem sein, wenn man vollständig angezogen ist. Aber jeder sollte das halten, wie er möchte, ob nackt, in Unterwäsche, teilweise gekleidet, in Turnhosen oder elegant angezogen.

“Nacktheit ist nur so peinlich, wie wir es machen. Daher erzieht eure Kinder zu mehr Offenheit.” meint eine andere.

Was denkst du darüber? Wann sollte man Kindern Schamgefühl beibringen, sollte man das überhaupt?

Teile den Beitrag.

Quelle Viralnova

Mutter erteilt ihrer Tochter eine Lektion

Für Kinder gibt es kaum etwas Wichtigeres als die ersten Jahre in der Schule, in denen sie die meisten essentiellen Fähigkeiten für ihre Zukunft erlernen. Aber können Eigenschaften wie Nächstenliebe und Güte so überhaupt vermittelt werden? Diese Mutter möchte kein Risiko eingehen, was die charakterliche Bildung ihrer Tochter angeht, und gibt ihr deswegen einfach selbst eine wichtige Lektion fürs Leben mit auf den Weg. Das sollten alle Eltern ihren Kindern beibringen!
“Meine Tochter geht ab Morgen in die zweite Klasse. Wir haben extra ihr Schließfach dekoriert, eine neue Schuluniform gekauft und sie sogar mit einem brandneuen Rucksack überrascht. Aber für heute Nacht, kurz bevor es Schlafenszeit war, hatten wir eine weitere wichtige Aufgabe geplant. Es ist etwas, das noch wichtiger ist als alle anderen Vorbereitungen für die Schule.”

Facebook/Love What Matters

“Ich gab ihr eine Tube Zahnpasta und bat sie, den gesamten Inhalt auf einen Teller auszudrücken. Als sie fertig war, forderte ich sie völlig gelassen dazu auf, die ganze Zahnpaste wieder zurück in die Tube zu füllen. Sie fing an, Dinge zu sagen wie ‘Aber das kann ich nicht!’ und ‘Es wird niemals so sein, wie es davor war!’. Leise wartete ich bis sie fertig war und sagte dann Folgendes: ‘Du wirst dich bis ans Ende deines Lebens an diesen Teller Zahnpasta erinnern. Deine Worte können über Leben und Tod entscheiden. Je weiter du in der Schule kommst, desto mehr wirst du erkennen, wie viel deine Worte ausrichten können. Du wirst die Möglichkeit haben, andere mit deinen Worten zu verletzen, zu erniedrigen, sie zu beschimpfen und ihnen weh zu tun. Du wirst auch in der Lage sein, deine Worte zu nutzen, um anderen zu helfen, sie zu inspirieren, zu ermutigen und zu lieben. Hin und wieder wirst du eine falsche Wahl treffen; allein diese Woche fallen mir drei Situationen ein, in denen ich meine eigenen Worte unbedacht benutzt habe und so Leid und Unglück verursacht habe.”

“Genau wie diese Zahnpasta, kannst du Worte nicht wieder zurück nehmen, sobald sie deinen Mund verlassen. Benutze sie deswegen mit Bedacht, Breonna. Wenn andere ihre Worte missbrauchen, dann passe umso besser auf deine eigenen auf. Nimm dir jeden Morgen vor, dass nur gute und lebenspendende Worte deinen Körper verlassen dürfen. Entscheide dich heute Nacht dafür, in der Schule eine Lebensspenderin zu sein. Sorge dafür, dass du für deine Güte und Nächstenliebe bekannt wirst. Nutze dein Leben, um deine Liebe an eine Welt weiterzugeben, die sie so dringend benötigt. Du wirst niemals bereuen, dich für Güte und Sanftmut entschieden zu haben.'”

Keine Mutter und kein Vater kann für immer die Entscheidungen seines Kindes beeinflussen. Aber als Eltern können sie ihren Sprösslingen zumindest den richtigen Weg zeigen – gehen müssen sie ihn am Ende selbst. Ich hoffe, dass dieses kleine Mädchen gut auf ihre kluge Mutter hört und zu einer gütigen und liebevollen Frau heranwächst! Teile diese wichtige Lektion mit allen, die du kennst.

Quelle Facebook