Gesundheit - Page 2

Schokolade macht schau und gesund – aus diesen Gründen

Schokolade – fast jede Frau ist verrückt danach. Aber immer wieder müssen wir uns anhören, dass Schokolade ungesund ist, dick macht, wir damit ‘aus der Form geraten’. Nebenbei – woher weiß das Gegenüber, welche Form ich anstrebe? Aber nicht jede Schokolade ist so belastend für den Körper. Klar, lieber Qualität als Quantität, aber das ist doch überall so. Wenn der nächste kommt und wegen der Schokolade nörgelt, kann man ihm sagen, dass die Schoki schlau macht. Glaubst du nicht? Ist in einer Studie von der ‘University of Maine’ aber bestätigt worden:

Pixabay

Menschen, die Schoki essen, haben bessere kognitive Fährigkeiten, so die Studie. Monatelang wurden die Ernährungsgewohnheiten von 968 Menschen im Alter zwischen 23 und 98 Jahren beobachtet, keiner der Probanten litt an Demenz. Die Schoki war dabei besonders wichtig.

bildschirmfoto-2016-11-24-um-10-55-48

Flickr

Dabei kam heraus, dass in mehreren neuropsychologischen Tests die Teilnehmer, die Schokolade zu sich nehmen, bedeutend besser abschneiden als diejenigen, die keine Schokolade essen. In der Schokolade sind Kakao-Flavonoide enthalten, was natürliche polyphenolische Verbindungen sind. Die Informationen werden damit schneller übertragen und das Arbeitsgedächtnis wird gesteigert. In der Schokolade ist aber noch mehr enthalten, auch Theobromin, Koffein und Methylxanthine sind enthalten und erhöhen die Wachsamkeit.

Pixabay

Dabei gibt es aber je nach Art der Schokolade große Unterschiede, denn in der Vollmilchschokolade sind nur 7 bis 15 % der Flavoniden enthalten, in Zartbitter- bzw. dunkler Schokolade sind es bis zu 70 %. Je dunkler, umso besser ist also die Devise. Auch 100 g ungesüßtes Kakaopulver ohne Methylxanthine enthalten bis zu 250 g Favonole, eine Untergruppe der Flavoniden, welches auch in 100 g dunkler Schokolade mit 100 g vertreten ist.

Pixaba

Pixabay

Helle oder weiße Schokolade ist sehr viel ungesünder, je dunkler die Schokolade, umso geringer der Zuckeranteil. Auch süße Kakaogetränke enthalten viel Zucker. Weitere gesundheitliche Vorteile für die Gesundheit – außer der Intelligenz – ist, dass das Herz geschützt wird. In einer Studie der ‘University of Aberdeen’ wurde bewiesen, dass die Flavonoide das Herz schützen. Und die ‘Columbia University Medical Centers’ hat in einer eigenen Studie gar bewiesen, dass Kakao ein schwaches Gedächtnis ankurbelt – was vor allem im Alter hilfreich ist. Also schlemme die süße Versuchung in dich rein! Nur nicht zu viel, denn auch zu viel kann schädlich für den Körper sein. Nimm zudem lieber dunkle Schoki, denn diese hilft auch mehr. Teile den Beitrag, um auch andere aufzuklären.

Quelle Treehugger

Sprudelwasser als Pickel-Killer

Jeder weiß, wie schwierig es sein kann, Pickel loszuwerden. Oft wird einem zu Peelings geraten, die an sich ganz gut wirken, nach einer kurzen Zeit jedoch anfangen, ziemlich ins Geld zu gehen. Wenn man schon mit Lebensmittel wie Gurken hantiert, um die Feuchtigkeit der Haut aufzubessern, dann muss man auch keine Schuldgefühle haben, wenn man Sprudel benutzt, um die Haut zu verbessern – ihr habt richtig gehört: Sprudel! Ihr müsst lediglich euer Gesicht für eine halbe Minute in eine Schüssel Sprudelwasser halten. Die Folgen werden euch umhauen:

1. Hautreinigung im Schongang
Wenn man an trockener oder sensibler Haut leidet, sollte man die Abstände zwischen den einzelnen Peelings nicht zu klein halten. Wenn die Haut aber trotz der Sensibilität nach öfteren Reinigungen verlangt, schafft hier das Sprudelwasser Abhilfe! Effektiv und schonend.

2. Dein Geldbeutel wird’s dir danken
Es ist kein Geheimnis, dass der Kosmetik-Markt die Preise für die Peelings ganz schön bunt gestalten kann. Wenn man hingegen bedenkt, dass man für Sprudel nur wenige Cent zahlt, kann man sich mit der Ersparnis beispielsweise weitere Cremes kaufen.

3. Zeit gespart!
Geld ist Geld, aber Zeit ist es auch!  Ihr müsst bei der Sprudel-Behandlung nur eine Schüssel auffüllen und 30 Sekunden euer Gesicht reinhalten. Bei einem Peeling müsst ihr auftragen, einwirken und abwaschen.

4. Pickel sind passé
Die Poren werden vom sprudelnd-prickelnden Wasser gereinigt und stoßen somit den gehärteten Talg ab. Ein guter Nebeneffekt: die Blutzirkulation wird angeregt, was eine bessere Sauerstoffversorgung der Haut zur Folge hat.

Flickr/ Saluda Programa de Salud

Sei also schlau und spare dein Geld, sowie deine kostbare Zeit, indem du auf Peelings verzichtest und stattdessen Sprudel einsetzt. Deine Haut wird es dir sicher danken.

Teilt diesen Beitrag mit allen, dir ihr kennt!

Quelle Celepedia

Melonenkerne sind so viel nützlicher und leckerer, als du bisher ahntest

Der Sommer ist eine der schönsten Zeiten – die Tage sind länger, wärmer, besser. Auch wenn es oft sehr heiß ist und man schwitzen muss, ist das immer noch besser, als zu frieren. Aber richtig lecker sind im Sommer die Wassermelonen, schön rot und reif. Das Beste aber werfen viele weg, dabei kann man so viel aus den kleinen, braunen Kernen der Frucht machen! Nicht nur leckeres, auch gesundes und gesundheitsförderndes steckt in den Kernen, die von den meisten Menschen ausgespuckt und weg geworfen werden. Es gibt inzwischen sogar Züchtungen, die fast ohne die Kerne der Melone aus kommen! 

Flickr/papalars

#1 Wenn du die Melonenkerne zu dir nimmst, helfen sie deiner Verdauung und sind wichtig für die Darmflora.

#2 Die Aminosäure Citrullin ist ein Antioxidant, welches die Gefäße erweitert und die Durchblutung fördert. Herz, Kreislauf und Gedächtnis profitieren davon.

#3 In den kleinen Kernen stecken auch Vitamine und Spurenelemente wie Magnesium, die Vitamine A, B, C und Eisen. Der Körper und der Kopf brauchen diese Dinge täglich.

Flickr/mikecogh

Aus den Kernen kannst du allerhand Leckeres machen, zum Beispiel einen Wassermelonentee. So geht das: 4 Tl frisch gemahlener Wassermelonen-Kerne brühst du mit 2 Liter Wasser auf. Dann lässt du alles 15 Minuten köcheln. Lecker und gesund, so werden zudem alle Wirkstoffe aktiviert. Gekühlt auch als Eistee super lecker.

Keine Lust auf Tee? Dann stelle einen Milchshake her. Wieder brauchst du eine Handvoll Wassermelonen-Kerne, diese werden in den Backofen gelegt und erhitzt, bis ein süßlicher Geruch von ihnen aus geht. Das geht auch in einer Pfanne, da riecht man es besser. Wenn sie den Geruch verströmen, sind sie getrocknet und können mit einem Mörser zerstoßen werden. Mit kalter oder warmer Milch im Verhältnis 1:10 mischen und genießen.

Flickr/apple_pathways

Flickr/jemimus

Gegen Verdauungsbeschwerden und Nierenprobleme ideal, zudem sind sie ein tolles, natürliches Diuretikum – die Nierenfunktion wird unterstützt. Durch die Milch und das Wasser werden die Inhaltsstoffe gleichmäßiger über einen längeren Zeitraum eingenommen und wirken länger. Lecker und gut – die kernigen Melonen reichen noch länger, als nur das rote Fruchtfleisch da ist.

Teile den Beitrag, um auch andere aufzuklären.

Quelle Takprosto

Leichter abnehmen mit diesen genialen Tipps

Seit Jahren folgt eine Diät der anderen, wenn man versucht, abzunehmen, ist das nie so einfach. Die Kilos wollen einfach nicht weg gehen und man kämpft immer wieder von neuem mit dem Übergewicht. Manchmal liegt aber die Antwort auf das Übergewicht gar nicht bei der falschen Ernährung, sondern bei anderen medizinischen Ursachen. Ein zu langsamer Stoffwechsel, eine Allergie oder eine schlimme Erkrankung – man sollte erst alles andere abklären, bevor man sich verrückt macht oder aufgibt. Wenn du nur deinen Stoffwechsel ankurbeln willst, solltest du diese 8 Tipps kennen und ausprobieren. 

Flickr/ mahmoud99725

#1 Dein Hunger macht dich dick. Dein Körper denkt schnell, dass er in Hungersnot ist, dann wird der Stoffwechsel herunter gefahren und damit werden Fettdepots eingelagert. Die wichtigen Organe sollen ja in dieser Zeit des Mangels weiter funktionieren. Wenn du dann wieder richtig isst, braucht dein Körper, bis er den Stoffwechsel wieder angekurbelt hat – und da kommt der Jojo-Effekt wieder ins Spiel. Stelle deine Ernährung auf gesund um. Kein FastFood mehr, keine Süßigkeiten – lieber Obst, Gemüse, Salate. Nur noch mageres Fleisch, Fisch, Milch, Nüsse sind gesund, sollten aber in Maßen gegessen werden. Auch Vollkorn in jeglicher Art ist gesünder als die entsprechenden Produkte, damit die Ballaststoffe den Stoffwechsel ankurbeln können.

Pixabay

#2 Vermeide Heißhunger, indem du regelmäßig isst. Zudem wird mit der Zeit immer dann, wenn Essenszeit ist, der Stoffwechsel automatisch angekurbelt. Drei große Mahlzeiten sollten es sein – denn das Protein Foxa-2, welches für den Bewegungsdrang zuständig ist, wird durch die Insulinausschüttung bei den regelmäßigen Mahlzeiten unterdrückt. Weniger Mahlzeiten heißt also mehr Bewegungsdrang. Auch sollten den Tag über mindestens 2 Liter Wasser drin sein!

Flickr/ stu_spivack

#3 Dein Schlaf ist wichtig, um deinen Stoffwechsel am Laufen zu halten. Zu wenig Schlaf verlangsamt den Stoffwechsel – und führt zu Heißhunger – vor allem auf Fettiges. 7 bis 9 Stunden Schlaf braucht ein erwachsener, gesunder Mensch.

#4 Krafttraining regt den Stoffwechsel an, auch Ausdauersport und viel Bewegung im Alltag helfen dabei. Mit Krafttraining kannst du den Grundumsatz deines Körpers um 5 % steigern. Den Grundumsatz brauchst du zum reinen Überleben – was aber durch den Sport steigt.

Pixabay

#5 Grüner Tee ist voller Koffein und Catechine, Dinge, die den Stoffwechsel ankurbeln. Wenn Koffein im Verdauunggang mit beteiligt ist, werden mehr Kalorien verbrannt und man nimmt schneller und effektiver ab. Eine Tasse grüner Tee darf also sein – ab und an auch Kaffee. Nur Kaffee hilft da allerdings leider nicht.

Pexels

#6 Chili kann die Fettverbrennung bis zu 30 % ankurbeln, aber diese These ist umstritten. Versuche es einfach selbst, würze dein Essen ab und an etwas schärfer – aber nicht übertreiben, denn wie beim Kaffee kann sich der Körper schnell daran gewöhnen. Scharfes Essen kann zudem schnell zu Sodbrennen führen.

Pixabay

#7 Wenn dein Körper genug Vitamin D bekommt, wird die Stimmung gehoben und das Fett schneller verbrannt. Von selbst kann es im Körper nicht produziert werden, aber über die Nahrung und das Sonnenlicht kann es aufgenommen werden. Eine halbe Stunde pro Tag an der frischen Luft ist ein Muss, dazu Eier, fetter Fisch, Thunfisch, Lachs und Milchprodukte auf dem Speiseplan.

Pexels

#8 Kalt gepresstes Bio-Kokosöl lässt sich leicht im Speiseplan integrieren. Beim Braten, im Salat – und es ist nicht nur lecker, sondern enthält auch mittelkettigen Triglyceride, die nicht wie andere Fette im Körper eingelagert werden. Der Cholesterinspiegel sinkt, der Stoffwechsel wird angekurbelt.

Flickr/ sunny mama

Du solltest aber erst mal zu einem Arzt, um andere Krankheiten ausschließen zu lassen. Es kann auch etwas wie eine Schilddrüsen-Unterfunktion dahinter stecken. Auch Müdigkeit und Konzentrationsprobleme können so einfach gelöst werden.

Teile den Beitrag, um auch anderen zu helfen.

Quelle Elle

Ein sicherer, hilfreicher Trick für Märkte und Kinder

Weihnachtsmärkte sind toll. Der Duft, die Atmosphäre, die bunten Marktstände und die leckeren kleinen und großen Dinge, die man da essen und trinken kann. Wer kann da schon widerstehen? Mit den Kindern wird es zwar stressiger, aber auch schöner und man will den Kindern dieses Erlebnis ja auch nicht verweigern. Dann der Schreckmoment – eine Sekunde nicht aufgepasst und das Kind ist im Geschiebe und Gedrängel verschwunden. Ein Moment, der kein Elternauge trocken lässt und die schlimmsten Ängste schürt. Aber das muss nicht sein, denn es geht auch einfacher. So kann dein Kind immer sagen, wen man alarmieren muss, wenn es abhanden gekommen ist.

Quelle

Du brauchst:
• Einen wasserfesten Stift
• Deine Handynummer
• Flüssigpflaster
Deine Handynummer schreibst du mit dem wasserfesten Stift auf den Unterarm deines Kindes, dein Name dazu wäre auch nicht schlecht. Damit aber die Nummer bei dem schwitzenden Kind nicht verwischt, kannst du auch Flüssigpflaster darüber sprayen oder pinseln, je nach Art des Klebers.

Quelle

Dein Kind sollte eben auch wissen, dass es möglichst zu einer Familie mit Kindern oder zu einer uniformierten Person gehen soll, wenn es abhanden kommt. Und dann könnt ihr den Weihnachtsmarkt genießen, denn auch wenn das Kind abhanden kommt, weiß es, wie es Hilfe bekommen kann.

Quelle

Ein simpler, genialer Trick. Zeige ihn allen Eltern, um ihre Nerven zu schonen! Natürlich kannst du den Trick auch beim Bummeln, bei Freizeitparks, Tierparks und vielen anderen Möglichkeit nutzen.

Teile den Beitrag, um auch andere zu begeistern.

Quelle weightdownweightloss.wordpress.com

Luffaschwämme können Krankheiten verursachen – Ärzte schlagen Alarm

Heiß Duschen nach einem langen Arbeitstag – wer liebt das nicht. Bakterien und Schmutz, was man den Tag über angesammelt hat, wird alles abgewaschen, wir fühlen uns erfrischt und besser. Das Gefühl, endlich wieder sauber zu sein, ist toll. Manche nutzen, um auch die letzten Schmutzkrümel und abgestorbenen Hautschuppen zu entfernen einen Luffaschwamm. Sie sind angenehm rau und die Haut wird babyzart, die Durchblutung wird gefördert, das Hautbild wird besser. Aber Ärzte schlagen jetzt Alarm, denn die Luffaschwämme sind nicht so gut für die Haut, wie man bisher angenommen hat – im Gegenteil. In den Schwämmen sammeln sich sehr gerne krankmachende Bakterien, Schimmel, Pilze. Glaubst du nicht? Schau hier:

Flickr/ viviandnguyen

Die permanente Feuchtigkeit im Luffaschwamm macht dies möglich, daher braucht man für das Badezimmer auch einen guten Reiniger, damit alle Bakterien abgetötet werden. Die Dusche wird nicht umsonst ‘Nasszelle’ genannt – denn sie trocknet nie ganz ab. Und der Luffaschwamm liegt oder hängt eigentlich immer in der Dusche. Die Erreger, die sich dann ansammeln, können vorhandene Hautprobleme verschlimmern oder neue Probleme zukommen lassen. Akne zum Beispiel wird gerne verstärkt. Dann kommen Geschwüre, Bindehautentzündungen und andere Hauterkrankungen hinzu, auch können kleine Verletzungen begünstigen, dass am Tag danach Bakterien leichter eindringen können. Infektionen sind die Folge, und das braucht nun wirklich niemand. Wenn deine Haut nach der Verwendung eines Luffaschwammes trocken aussieht, solltest du wirklich handeln und dich gut eincremen.

In jedem Fall ist es besser, wenn du einen Waschlappen nutzt und diesen täglich wechselst. Man kann sie ja wunderbar in der Waschmaschine waschen – wenn möglich bei 90 °C. Dein Duschgel kannst du auch leicht durch die gute alte Seife ersetzen. Aber wenn du nicht ohne deinen Luffa leben kannst, dann solltest du zumindest darauf achten:
• Der Schwamm muss nach jeder Anwendung gut austrocknen – ausserhalb des Bades und an der frischen Luft.
• Einmal im Monat brauchst du einen neuen Schwamm. Jeden Monat!
• Natürliche Luffaschwämme aus Schwammkürbis sind besser. Sie sammeln auch Bakterien, aber diese können viel leichter entfernt werden.

Wikipedia

Flickr/ Steve Johnson

Zudem:
• Der Luffa gehört niemals in das Gesicht oder in den Genitalbereich, diese Regionen sind besonders empfindlich und sprechen schnell auf Infektionen an.
• Lass wenigstens einen Tag bis zur nächsten Anwendung – besser sind mehrere.
• Auch nach der Rasur sollte er einige Tage nicht genutzt werden, weil die Rasur empfindlicher ist und daher leichter verletzt werden kann. Diese Verletzungen musst du nicht unbedingt sehen, damit sie Probleme verursachen können.
Natürlich ist es dein Problem, ob du deinen Schwamm weiter verwendest – oder nicht. Aber du solltest ihn wirklich hygienisch rein halten, deine Haut wird es dir danken. Teile den Beitrag, um auch andere zu warnen.

Quelle sugaring-abc

So eklige Dinge haben wir in unseren Nasen

Es ist wieder Schnupfen-Zeit, die Zeit, in der die Nase entweder verstopft ist oder juckt. Das eklige Kitzeln vor dem Niesen ist schlimm und ein echt fieses Gefühl. Egal, ob die Nase nun juckt, kitzelt oder verstopft ist, den Druck, der sich vor dem Niesen aufbaut, mag wohl keiner. Aber was, wenn man dieses nervige Gefühl länger als einige Tage ertragen muss? Dieser Mann ist wochenlang mit diesem Gefühl herumgelaufen, bevor er endlich den Gang zum Arzt wagt. Ihm ist anzusehen, dass es ihm nicht ganz wohl ist – und dann muss die Ärztin etwas aus seiner Nase holen. Was das ist, das erahnst du noch nicht einmal.

Es muss ein unendlich befreiendes Gefühl sein, als das endlich aus seiner Nase heraus ist! Wo kommt das her, wo hat sich das versteckt? Teile den Beitrag, denn ab und an ein Besuch beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt schadet nicht.

Quelle Youtube

Rizinusöl ist die beste Idee, wenn man Haarausfall hat

Haarausfall. Irgendwann trifft es jeden – ob bei einer Hormonumstellung wie einer Schwangerschaft oder der Meno-Pause, beim Mann früher oder später, wenn die Haare nach hinten weichen, einfach bei Stress oder im Alter. Die Genetik ist nicht immer der Schlüssel, viele Männer leiden unter Geheimratsecken, Teil-Glatzen und Haarausfall. Sehen tun wir es oft auf der Straße, andere Menschen machen sich meist keine Gedanken darum. Es gibt eine ganze Industrie, die sich eigentlich nur mit Mitteln beschäftigt, welche die Haare länger, glatter, fülliger machen soll – oder diese sogar zurück bringen kann. Angeblich. Viele wirken aber nicht – und teils ungesunde Inhaltsstoffe machen das Problem noch schlimmer. Ein unglücklicher Zustand, der bei Frauen auch schon bei den Wimpern und den Augenbrauen statt findet. Man möchte sie dicht und gepflegt, eben wie die Haare auf dem Kopf, aber die Pharmaunternehmen können (oder wollen) da nicht wirklich helfen. Ob die Natur eine Lösung hat? Man sollte es zumindest versuchen:

Pixabay

Rizinusöl ist ein altes Heilmittel, welches für seinen unglaubliche gesundheitliche Wirkungen bekannt ist. Es ist reich an Mineralien, Proteinen, Omega-9-Fettsäuren und Vitamin E, antimykotisch, antibakteriell und entzündungshemmend. Bei Haar- und Hautproblemen also Ideal. Die Omega-9-Fettsäuren helfen den Haaren und den Follikeln, sie stimulieren das Wachstum von Haaren, Brauen und Wimpern. Zudem sind Triglyceride enthalten, ungesättigte Fettsäuren, welche die Haare verjüngen. Die Ricinolsäure, welche in dem Öl enthalten ist, behandelt und verhindert Pilze, Schimmel und Infektionen, eine perfekte Reinigung für die Haare. Dr. David William meint, dass das Rizinusöl auch den Lymphfluss unterstützt – wo es kein Medikament dafür gibt. Das Rizinusöl wird so verwendet:

#1 Man kann das Öl einmassieren, indem man einige Tropfen auf die Fingerspitzen gibt und sie in die Kopfhaut reibt. Die Poren und die Follikel danken es.

#2 Eine Packung, in dem das Rizinusöl enthalten ist – hilfreich beim Reizdarmsyndrom, bei Nierensteinen, Menstruationsbeschwerden, Myomen, geschwollenen Gelenken und Geschwüren. Wenn man eine kleine Menge des Öls in Gaze tropft, die Packung auf dem schmerzenden Bereich auflegt und eventuell eine Wärmflasche auflegt, kann man nach einer Stunde ohne Schmerzen weiter machen. Bei anhaltenden Schmerzen drei Mal pro Woche anwenden.

#3 Auch Brauen und Wimpern kann man mit Rizinusöl in Öl aufgelöst auf Wimpern und Augenbrauen anwenden. 15 Tropfen Knoblauchöl, 20 ml Panthenol, 30 ml Rizinusöl mischen und auf den Stellen anwenden.

Pixabay

Auch bei
• Kopfschmerzen
• Hautinfektionen
• Akne, Pickeln und Hautproblemen
• Sonnenbrand
• Magen-Darm-Problemen
• Würmern
• Menstruationsbeschwerden
• Fußpilz
• Schuppen und anderem pilzlichen oder mikrobiellen Infektionen der Kopfhaut
ist das Rizinusöl hilfreich. Das Rezept unter #3 kann bei diesen Problemen helfen. Teile den Beitrag, um auch andere zu begeistern.

Quelle TheHeartySoul

Diese Nahrungsmittel helfen bei Beschwerden und Krankheiten

Wenn dein Körper Schmerzen meldet, ist meist etwas im menschlichen Körper auch nicht in Ordnung. Eine Verletzung oder eine Beschädigung kann aufgetreten sein – wenn man sie nicht beachtet, kann das auch schnell chronisch werden. Dann hat man einen ständigen Begleiter; Krankheiten, die dazu zählen, sind zum Beispiel Arthritis, Migräne oder Rheuma. Die Leiden lassen sich mit Schmerzmitteln vorübergehend gut in den Griff bekommen, aber es gibt auch Lebensmittel, welche bei gewissen Schmerzen helfen können. Viele hat man im täglichen Speiseplan oder kann sie problemlos integrieren – denn Mutter Natur weiß immer noch am Besten, was hilft.

#1 Dunkle Kirschen, egal ob süß oder sauer, können Kraft spenden. Der Pflanzenfarbstoff Anthocyan löst Krämpfe, welche bei Gelenkschmerzen, Verdauungsstörungen und Entzündungen auftreten können.

Pexels

#2 Pfefferminze ist voller Menthol, was die Muskeln entspannen kann und krampflösend wirkt. Kopfschmerzen können mit einigen Tropfen Pfefferminzöl auf den Schläfen einmassiert besser werden – oder weg gehen.

Pexels

#3 Joghurt, möglichst naturbelassen, hilft deinem Verdauungsapparat. Die Milchsäurebakterien und die Joghurtkulturen halten den Magen und den Darm in Schwung, die Beschwerden wie Völlegefühl, Blähungen oder Verstopfung verschwinden schnell.

Pexels

#4 Kurkuma hat eine entzündungshemmende Wirkung. Es entsteht, wenn man die Gelbwurz trocknet und fein reibt. Aber auch der gelbliche Ton, der den Speisen verliehen wird, ist appetitanregend – übrigens bekannt aus dem allseits beliebten Curry-Gewürz.

Pexels

#5 Wenn Sesam gemahlen wird, nennt man das Tahini. Es ist in der orientalischen Küche wohl bekannt und wird gerne in Dressings oder Dips verwendet. Lecker zu Brot und Gemüse, reich an Mineralien wie Calcium und Magnesium. Muskelschmerzen und Probleme in Bewegungen können gelindert werden.

Pexels

#6 Aloe Vera ist unglaublich vielseitig. Die Wirkung gegen Hautbeschwerden ist bekannt, aber auch beim Verdauungstrakt hilft die Pflanze. Wenn du Probleme hast, kannst du zweimal täglich ein Glas mit verdünntem Aloe-Vera-Extrakt zu dir nehmen.

Pexels

#7 In der Papaya ist Papain enthalten, was mit der Ananas, in der Bromelain enthalten ist, gegen Entzündungen und Schwellungen hilft. Zudem sind beides gute Schmerzkiller.

Pexels

#8 Auch der Ingwer kann helfen – er ist eine natürliche Art von Aspirin. Entzündungshemmend beim Bewegungsapparat wirkt eine geriebene Paste aus der Wurzel. Innerlich hilft der Ingwer gegen Atemwegsinfekte und gegen morgendliche Übelkeit der Schwangeren.

Pexels

#9 Lachs oder auch einige andere Meeresfische aus kalten Gewässern der nördlichen Halbkugel sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Ein Allround-Talent gegen viele Beschwerden, sie verbessern die Durchblutung und das Herz.

Pexels

#10 Chili-Schoten sind mit ihrem Alkaloid Capsaicin eines der ältesten Schmerzmittel, die bekannt sind. Äußerlich angewendet verbreitet es Wärme, wo es aufgetragen wurde, bei Rücken- und Gelenkschmerzen besonders hilfreich. Aber immer die Augen und die Schleimhäute schützen!

Pexels

Unglaublich – oder? Diese positiven Wirkungen sind kaum je bekannt. Teile diese natürlichen Schmerzmittel, um auch andere zu begeistern.

Quelle Facebook

Knoblauch kann auch (Zahn-)Schmerzen lindern

Ein beliebtes Gewürz ist Knoblauch. Die Knolle wurde schon bei den alten Römern, bei den Chinesen, Griechen und Ägyptern angewendet – nicht nur im Essen, sondern auch als Medizin. Wie das sein kann? Nun, die Knolle hat entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen, die vor allem im Mund, zum Beispiel bei Zahnschmerzen helfen. In Knoblauch ist Allicin enthalten, was auch gegen Geschwüre hilft. Man muss trotzdem zum Arzt, aber als Überbrückung über einen Feiertag oder einem Wochenende ist dies ein geniales Hausmittel.

Pexels

Eine halbe Knoblauchzehe reicht, diese solltest du vorsichtig 7 bis 10 Minuten auf den schmerzenden Zahn reiben. Der Schmerz kommt und wird heftiger? Dann kau auf der Knolle herum. Der Saft lindert innerhalb der nächsten 15 bis 30 Minuten den Schmerz.

Pexels

Es ist aber immer noch eine ‘SOS-Nothilfe’, der Schmerz wird zurück kommen. Auch sind die Ursachen für die Schmerzen vielfältig und können zu schwereren Krankheiten führen.

Teile den Beitrag, um auch andere aufzuklären.

Quelle Umpah