Kunst - Page 3

Mann macht Babybauch Shooting weil Frau nicht will

Seine Frau ist hochschwanger und will partout kein Babyshooting machen lassen. Sie fühlt sich nicht wohl und hässlich – er findet sie wunderschön und möchte eine Erinnerung an diese Zeit. Aber nicht einen Schnappschuss lässt sie von ihrem Bauch machen. Deshalb sucht ihr Mann nach einer Lösung. Er braucht nicht lange suchen, viele Eltern bereuen es später, die Bilder nicht gemacht zu haben. Und hier könnt ihr gesehen, wie er sich seinen Wunsch doch noch verwirklichte. Es ging eben auch ohne seine Angebetete. 

Imgur

Anstatt seiner schwangeren Frau ließ er sich einfach selbst fotografieren.

Imgur

Seine Frau hatte sich zuvor konsequent gegen die Idee ausgesprochen.

Imgur

“Mittlerweile braucht echt jeder diese Bilder. Ich komme mir vor wie ein Produkt der Massenindustrie. Übelkeit und Heißhungerattacken machen mir zu schaffen, ich kann mir gerade wirklich besseres als ein Shooting vorstellen.”

Imgur

Aber ihr Mann wollte auf keinen Fall auf diese Aufnahmen verzichten und da es sich aufgrund der ähnlichen Bauchform anbot, sprang er für sie ein.

Imgur

Es kann eben manchmal doch praktisch sein, ein wenig mehr auf den Rippen zu haben. Dieses Bild ist absolute Spitzenklasse. Besonders die Pose ist bewundernswert.

Imgur

Nach dem Shooting zeigte er die Bilder unter Pseudonym in einem Online-Forum und bekam eine überwältigende Resonanz.

Imgur

Er hat schon viele Fans gefunden und einige Männer ahmten diese Idee sogar nach. Vielleicht wird diese Idee ja nun zum Trend?

Imgur

Es gibt bestimmt noch andere Schwangere, denen dieses Shooting eher lästig ist. Dann ist es gerade recht, wenn ihr Partner für sie einspringt. Man sollte aber trotzdem aufpassen sich nicht zu sehr an die Schwangere anzupassen was die Figur angeht…

Imgur

Wir wünschen den Eltern auf jeden Fall alles Gute!

Imgur

Diese Fotos sind wirklich wunderbar! Ein Glück, dass dieser Mann den nötigen Speck angefuttert hat, um seiner Frau diese Aufgabe abzunehmen. Und die Posen überzeugen auf jeden Fall.

Teile diesen Artikel um auch noch andere mit dieser ungewöhnlichen Idee bekannt zu machen.

Quelle DruishPrincess69

Kunstwerke aus alten Nabelschnüren

Die Geburt eines kleinen Menschen ist ein besonderer und einzigartiger Augenblick. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass die liebenden Eltern gerne ein Andenken an dieses wichtige Ereignis aufheben. Doch statt dem Baby-Bändchen aus dem Krankenhaus oder der ersten Kuscheldecke, bewahren Mütter heutzutage etwas anderes auf, um sich an die Geburt zurückzuerinnern: Die Nabelschnur. Es klingt zuerst etwas merkwürdig, doch viele Künstler bieten bereits ihre Dienste an, wenn es darum geht aus den ausgedienten Schnüren Worte, Bilder oder Schmuck anzufertigen, die danach getrocknet und aufgehängt werden können. Ist das schon Kunst?

Instagram/alicjacrumbs

Instagram/blissfulwomb
Instagram/ruthavra

Instagram/nattyeeele

Instagram/the_nurturing_root
Instagram/thrivebirthservicesofdelmarva

Instagram/saskia_vaga

Instagram/_froreal
Instagram/natalie_hoflin

Instagram/placenta_love

Die Kunstwerke aus alten Nabelschnüren sind vielleicht nichts für jeden, aber sie erfüllen ihren Zweck als einzigartige Erinnerung. Findest du diesen neuen Trend schön, skurril oder einfach nur eklig? Teile diese ungewöhnlichen Erinnerungsstücke mit allen, die du kennst.

Quelle Buzzfeed

Das beste Cover vom King of Pop

Den Klassiker “Beat it” von Michael Jackson aus dem Jahre 1982 hat bestimmt jeder schon einmal gehört. In jeder Karaoke Bar erklingt er dann und wann und es gibt immer noch Menschen, die im betrunkenen Zustand dazu das Tanzbein schwingen. Richtig gute Akustik Covers dieses Songs sind aber sehr selten. Hier jedoch präsentieren wir ein Cover, das es in sich hat. Unglaublich, wie gut der Song nachgemacht wurde. Miguel Rivera, der Künstler, meinte zu dem, was ihm durch den Kopf ging, als er diesen Dance Klassiker covern wollte:

“Dieser Song ist eine große Herausforderung. Deshalb wollte ich ein Cover daraus machen. Im Refrain erklingen das Hauptriff (aufgenommen von Steve Lukather) zusammen mit der Stimme von Michael, und natürlich Schlagzeug, Bass und andere Instrumente. Ich wollte es hinkriegen, dass ich alle diese Teile zusammen spielen kann.” Ja du hast schon richtig verstanden. Alle Teile dieses Songs sollen mit der Gitarre gespielt werden. Fertig? Dann schau dir die Coverversion in diesem unglaublichen Video an.

Fantastisch, oder? Teile dieses Video mit allen deinen Freunden und Bekannten. Vor allem mit denen, die Gitarren-begeistert sind.

Quelle Youtube

Dieser Mann erschafft Kunst aus einer Autodelle

In Altai, einer Republik, die in der Nähe von Kasachstan und der Mongolei liegt, prangt in der Autotür dieses Mannes seit Kurzem eine riesige Schramme. Doch statt den Schaden für viel Geld reparieren zu lassen, wird er lieber kreativ und verwandelt die Delle in ein atemberaubendes Kunstwerk. Ärgerlich, wenn einem so etwas passiert und es keine Versicherung gibt, die für den Schaden aufkommt. Doch der Besitzer dieses Wagens schnappt sich einfach kurzerhand einen Stift und wird richtig kreativ. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Facebook/Самостоятельная Диагностика Авто

Das hier einmal eine Delle war, sieht jetzt keiner mehr.

Facebook/Самостоятельная Диагностика Авто

Facebook/Самостоятельная Диагностика Авто

Nur mithilfe eines Textmarkers wurde daraus eine Landschaftskarte, die die umliegenden Seen und Straßen zeigt. Mittlerweile konnte der Mann den Verursacher des Unfalls kontaktieren und dieser kommt nun für den entstandenen Schaden auf. Fast schon schade, denn eigentlich sieht das kleine Kunstwerk auf der Tür richtig gut aus! Teile die kreative Idee dieses Autobesitzers mit deinen Freunden und bringe auch sie zum Staunen!

Quelle Bored Panda

Die wohl älteste Tätowiererin der Welt

Whang Od ist die wahrscheinlich älteste Tattoo-Künstlerin der Philippinen. Um Tattoos zu machen, bedient sich die 93-jährige der Kunst des Rückhandgewindeschneidens, die auch unter dem Namen “Kalinga” bekannt ist. Was als Hobby unter Freunden anfing, entwickelte sich rasch zu einer Austauschkultur – Tattoos wurden zu einer neuen Art zu leben. Aus Notwendigkeit tätowiert sie Leute, vor allem Menschen, die aus dem Westen anreisten, um ihr eigenes Dorf sowohl finanziell als auch mit Schweinen und Hühnern zu versorgen. “Wenn du kein Tattoo hast, dann bist du auch kein richtiger Krieger”, sagt sie.

Sobald sie stirbt, wird es keinen geben, der ihre 100-jährige Tradition weiterführt. Deshalb beugt sie dem vor, indem sie die Enkeltochter ihrer Schwester in dieser Kunst unterweist; diese bedeutsame Praxis muss unbedingt erhalten bleiben. Wenn auch du nach einem einzigartigen Tattoo suchst, dann wirst du wohl die tückische Reise nach Buscalan auf dich nehmen müssen, einem versteckten Ort in den Bergen von Luzon Island. Mache aber schnell, solange Whang Od dieser Kunst noch mächtig ist!

Teilt diesen Beitrag mit allen, die ihr kennt!

Quelle Youtube

So schön können Cover-Tattoos aussehen

Jetzt mal Hand aufs Herz: jeder von uns hat einmal Fehler gemacht, manche von ihnen haben auch mehr mit unter Haut gestochener Tinte zu tun als andere. Hier findest du einige Menschen, die vollkommen verzweifelt zum Tätowierer gerannt sind, um sich den Namen des/der Ex-Liebsten “übermalen” zu lassen, weil er bzw. sie sich nicht als die wahre Liebe entpuppte. Man sollte sich eben immer zwei mal überlegen, was man sich da eigentlich unter die Haut jagen lässt. Unter den vielen Beziehungsende-Tattoos findet ihr auch einige Beweise dafür, dass man auch auf eine äußerst kreative Art und Weise die Erinnerungen an der gescheiterten Beziehung überdecken kann. Ihr werdet also nicht nur schlichte “Übermalungen” sehen, sondern Kunstwerke, die das Gesamtwerk in eine ganz neue Richtung lenken. Lehnt euch zurück und genießt die Bilder!

1. Aus N&Y wird MOM

Photo: via tattoodo

2. Es scheint, als würde Patrick doch endlich aufblühen

Photo: via Pinterest

3. Wenn das ganze Prinz-und-Frosch-Zeug genau andersherum verläuft

Photo: via mytat2

4. Also wenn man genau hinsieht, erkennt man den Namen trotzdem

Photo: via theberry

5. Die Zeit hat es auf nichts Gutes abgesehen, was Jennifer angeht

Photo: via mentalfloss

6. Das ist eine Art, das Problem zu lösen

Photo: via viralnova

7. Hier wurde nicht lange nach einer Lösung gesucht

Photo: via Reddit

8. Gary wer?

Photo: via izismile.com

9. Aus Nick wird Dick

Photo: via opposingviews

10. Dieser Partner wurde endgültig abgestempelt

Photo: JCarter1994/via reddit

11. Auf Nimmerwiedersehen, Andy

Photo: via huffpost

12. Streich sie aus deinem Leben

Photo: via 1stslice.com

13. Ob Ryan mit dem ewigen Vergleich leben kann, ist eine andere Sache

Photo: via tattoo-journal

14. Endlich ein Grund, seine Lieblingsmarke permanent zu tragen

Photo: via mosthappy

15. Die letzte Dame muss sich aber geehrt fühlen

Photo: via rebelcircus

16. Nun strahlt er viel heller

Photo: via emgn

17. Nimm das, Melissa!

Photo: via Huffpost

18. Dann mach’ dir keines mehr!

Photo: via someecards.com

19. Diese Raupe hat zu lange gebraucht, um sich zu entwickeln

Photo: via inofashionstyle

20. Ich hoffe du hast eine Pollenallergie, Tony

Photo: via thechive

21. Dieser Typ tauschte seine Jane gegen ein viel cooleres Tribal

Photo: Drewdle883/via reddit

22. Vogelfrei

Photo: via thefunpic

23. Jede Rose hat ihre Dornen

Photo: via viralnova

Habt ihr auch Tattoos, die ihr bereut? Teilt diesen Beitrag mit allen, die ihr kennt!

Quelle Ranker

Das sind die schlimmsten Tattoo Trends aller Zeiten

Tattoo-Trends kommen und gehen, doch unglücklicherweise bleiben Tattoos für immer. Schlimme Tattoo-Trends sind dabei wie ein Albtraum. Wenn du nicht Opfer eines solchen Trends warst, dann hast du wahrscheinlich die meisten Tattoos auf dieser Liste vergessen. Wenn du aber eine/r der Unglücklichen warst, dann wirst du diesen Albtraum nie vergessen. Tattoo-Fails haben viele Möglichkeiten, dich zu verfolgen. Auch wenn es nicht direkt sichtbar ist, werden Betroffene nie den Schandfleck auf ihrem Körperteil vergessen können. Wenn du vorhast, dir etwas stechen zu lassen, aber das Motiv noch nicht genau vor Augen hast, dann denke immer an diese Liste, um ja Fehler zu vermeiden!

Die schlimmen Tattoos auf dieser Liste sind hoffentlich ein Warnsignal für alle, die sich ein Tattoo stechen lassen wollen. Sich ein schlechtes Tattoo stechen zu lassen ist wie schlechtes Essen zu sich zu nehmen, außer dass man sich den BigMac nicht ins Gesicht klatscht, um es der ganzen Welt zu zeigen. Wenn du vorhast, dir etwas stechen zu lassen, dann nehme dir diese Kunstwerke als Beispiel und stell dir vor, mit ihnen in der Öffentlichkeit herumzulaufen. Würdest du nicht lieber etwas Zeitloseres für immer auf deiner Haut haben wollen? Diese Tattoos sind das Schlimmste des Schlimmsten, wundere dich also nicht, wenn dich eines davon an deine erste Hochschul-Liebe erinnert. Viel Spaß mit den Fehlgriffen:

Photo: Shannon Archuleta

1. Tribal
Tribals waren in den 90ern total angesagt. Technisch gesehen sind die seit über 2.000 Jahren beliebt, als die Samoan-Stämme begannen sich gegenseitig zu tätowieren, um die Zugehörigkeit zu ihrer eigenen Kultur zu demonstrieren. In den 90ern wurde dieser Stil von jedem blassen Kurzarmhemdträger kopiert, der Gesprächsstoff für die abendlichen Bar-Besuche brauchte.

2. Arschgeweih
Wenn du in den späten 90ern eine erwachsene Frau warst, dann hast du möglicherweise eines dieser Arschgeweihe. Vielleicht hast du es dir auf Malle stechen lassen, vielleicht auch nicht, doch die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du eines hast. Und wir wetten, dass deine Freundinnen auch eines haben.

Photo: Robert Wallace

3. Schmetterlinge
Wenn du 2002 ein 18-jähriges Mädel warst, dann ziert mit großer Wahrscheinlichkeit ein großer Schmetterling deine Schulter. Vielleicht wolltest du damit signalisieren, dass du frei bist, vielleicht wolltest du aber in deiner Gruppe nur nicht die einzige ohne eines sein.

Photo: Shannon Archuleta

4. Traumfänger
Traumfänger sind besonders unter Kunst-Studenten sehr beliebt, weil sie sich zum amerikanischen Südwesten hingezogen fühlen. Diese Tattoos können sowohl “Ich habe Hoffnungen und Träume” als auch “Ich musste mich schnell für etwas entscheiden” bedeuten.

Photo: Deanna Wardin

5. Armbänder / Fußkettchen
Armband- und Fußkettchen Tattoos waren für Ladies in den 80ern und 90ern eine ziemlich coole Sache. Vor allem, wenn man ein Stevie Nicks Fan war. Das Tattoo eignet sich gut dazu, wenn du nicht willst, dass Leute wissen sollen, dass du eines hast.

Photo Credit

6. Flügel
Flügel-Tattoos sind Klasse, weil sie nicht unbedingt eine Bedeutung haben müssen. Du kannst dir einfach ein Paar Fledermaus-Flügel draufkritzeln und ab sofort als der Typ mit den Fledermaus-Flügeln bekannt werden. Danke dafür, 90er Jahre!

Photo Credit

7. Ein-Wort-Statements
Um das Jahr 2008 rum sah man diese Ein-Wort-Tattoos einfach überall. Meistens auf Menschen, die nicht dazu in der Lage waren, sich etwas Interessantes auszudenken.

Photo Credit

8. Stacheldraht
Mannomann, gibt es einen schlimmeren Tattoo-Trend als Stacheldraht? Diese Babies sind mindestens gleichauf mit den Tribals. Stacheldraht-Tattoos starteten in den späten 80ern auf den Armen muskulöser Biker und wurden später auch beim normalen Volk gesichtet.

Photo Credit

9. Fuß-Tattoos
Fuß-Tattoos kommen und gehen bereits seit den 80ern aus bzw. in die Mode. Jede paar Jahre taucht eine neue Version von Fuß-Tattoos auf, eines bleibt aber gleich: sie sind dämlich.

Photo: Mez Love

10. Vogel-Silhouetten
Am Anfang dieses Jahrtausends waren diese Tattoos beliebter denn je. Ihre Bedeutung kann man sich zurechtbiegen wie man will, doch meistens bedeuten sie Freiheit, andererseits folgen sie nur blöden Trends.

Photo: Βethan

11. Pfauenfedern
Pfauenfedern sind die Arschgeweihe der jüngeren Generation. Mädels von überall lieben sie, weil sie bunt und unkonventionell sind. Zu schade, dass sie wenig originell sind.

Photo Credit

12. Chinesische Schriftzeichen
So schön chinesische Schriftzeichen auch sind, ihr solltet euch keineswegs welche unter die Haut stechen lassen, wenn ihr nicht ihre wahre Bedeutung kennt. Die Leute fingen in den 90ern an, diesem Trend zu folgen, und leiden seitdem daran, dumm auszusehen.

Photo: Jack Zalium

13. Schleifchen auf den Schenkeln
Seit der Retro/Pin-Up Explosion um das Jahr 2000 sieht man diese Tattoos immer mehr und mehr. Sie deuten die Weiblichkeit der Trägerin an und sind gleichzeitig ein Beweis der Schmerzverträglichkeit. UND – sie sind wegweisend.

Photo Credit

14. Anker
Offenbar sind Anker-Tattoos ein Mittel, um auszudrücken, dass man auf hoher See gearbeitet hat. Heute werden sie dazu benutzt, um als gruseliger Typ an der Bar gebrandmarkt zu werden.

Photo: Eric Nielsen

15. Finger Tattoos
Finger-Tattoos haben seit ca. 2010 ihr großes Comeback erfahren. Es gibt wohl kein anderes Tattoo, das gleichzeitig so cool und so lächerlich aussieht.

Photo: Mez Love

16. Sugar Skulls
Es gibt keinen Zweifel, dass mexikanische Sugar Skulls supercool aussehen. In den 90ern ließ man sie sich stechen, um Verstorbenen zu gedenken. Das ist aber nicht die dämliche Seite dieses Tattoos; die dämliche Seite dieses Tattoos ist die Tatsache, dass irgendwelche Hipster anfingen sich diese Totenköpfe nachstechen zu lassen, weil sie eben im Trend waren.

Photo: Deanna Wardin

17. Superlange Zitate
Wieso sollte man sich nur ein Wort tättowieren lassen, wenn man sich gleich 100 stechen lassen kann? Oder 1.000!? Für gewöhnlich lassen sich die Leute diese Tattoos stechen, um anderen zu zeigen, dass sie ein tolles Buch gelesen haben.

Photo Credit

18. Porträts
Wie kann man einen Menschen am besten verewigen, nachdem er gestorben ist? Indem man ihn sich natürlich auf die Haut sticht! Das ist bereits seit den 80ern voll im Trend und zeigt, wie unsterblich diese Menschen eigentlich sind.

Photo: Mez Love

19. Hals-Tattoos
Hals-Tattoos wurden seit 2000 für Metal-Core-Jungs DER HIT schlechthin! Sie sehen zwar grottenschlecht aus, doch sie sind bestens dazu geeignet, den Eltern deiner Freundin zu zeigen, dass du keinen Job hast.

Photo Credit

20. Skylines als Herzschläge
Oh Junge, diese Tattoos tauchten gegen 2001 auf und sind mehr Schein als Sein. Ich meine, diese Motive trägt man auf T-Shirts, nicht auf der Haut.

Photo Credit

21. Pfeile
Als Sarah Hyland aus Modern Family sich mit ihrer besten Freundin drei Pfeile tätowierte, verbreitete sich dieser Trend wie ein Lauffeuer. Ich weiß gar nicht, was die Leute haben. Das sieht doch total lahm aus.

Photo Credit

22. Gesichts-Tattoos
Jeder machte sich über Mike Tyson lustig, als er sich sein Gesicht 2002 tätowieren ließ. Ein Jahrzehnt später ließ sich jeder, der arbeitslos bleiben wollte, sein Gesicht ebenfalls tätowieren. Oh, Mike. Oh, Mike.

Photo Credit

23. Eulen
Seit Anfang des Jahrtausends sind diese Eulen-Tattoos sehr verbreitet. Es war eine Art, den Weg zur Natur zurückzufinden, ohne wirklich etwas dafür tun zu müssen.

Photo Credit

24. Pfotenabdrücke
Pfotenabdruck-Tattoos sind meistens auf Menschen, die ihre Haustiere lieben, doch sie sind trotzdem super-lahm und super-dämlich. Selbst der eigene Hund würde sich dafür schämen.

Photo: Andrew Parsons

25. Kompass
Ursprünglich ließ man sich als junger Seemann einen Kompass tätowieren, um sich vor hartem Gewässer zu schützen. Die Kompass-Träger von heute sind eher Bar-Keeper als Seemänner… Es mag sein, dass dieses Tattoo eben nur früher einen harten Mann ausmachte…

Photo: Deanna Wardin

26. Schwalben
Ursprünglich bedeutete die Schwalbe, dass man als Seemann über 5.000 nautische Meilen gereist ist; 2 Schwalben bedeuteten folglich die doppelte Strecke. Heute bedeutet dieses Tattoo, dass man “einzigartig” ist. Blöd nur, wenn das Millionen andere Menschen haben.

Photo: Shannon Archuleta

27. Misfits Totenköpfe
Wie es bei dem Black Flag Logo der Fall war, ließ sich die junge Generation das berühmteste Misfits Logo auf die Körper tätowieren – und das gut 30-40 Jahre nach der ersten Tattoo-Welle! Wenn du also jemanden mit diesem Tattoo siehst, der unter 50 Jahre alt ist, dann kannst du sicher sein, dass er kein Rocker ist… sondern ein Mitläufer.

Photo Credit

28. Stick n Poke
Diese Tattoos waren besonders in Gefängnissen beliebt. Mit ihnen wollte man zeigen, welcher Gang man angehörte. Um das Jahr 2007 schafften es diese Stick n Pokes irgendwie zum Ottonormalbürger. Jetzt weiß man dank ihnen, wen man auf Partys vermeiden sollte.

Photo Credit

29. Black Flag Balken
Irgendwann ums Jahr 2012 dachten die Leute, das Black Flag Logo auf allem zu platzieren, was ihnen gerade so in die Quere kam: Coffee-Shops, Socken, Pizza, aber auch auf ihrer Haut. Das ironische daran ist, dass die meisten Leute, die dieses Tattoo tragen, nicht einmal alt genug waren, um die Band in ihrer Blütezeit zu erleben.

Photo: ramsey beyer

Teilt diesen Beitrag mit allen, die ihr kennt!

Quelle Ranker

Adoptierter Teenager verzaubert mit seiner Stimme

Emmanuel Kelly ist ein junger Mann aus dem Irak, der mitten in eine Zeit voller Krieg und Leid geboren wurde. Bei ihrer Geburt leiden er und sein Bruder an unterentwickelten Gliedmaßen – für ihre Mutter ein Grund, die beiden in einem Karton auf der Straße auszusetzen. Zum Glück findet eine Nonne die zwei Babys und bringt sie in ein Waisenhaus, wo sie vier Jahre später von einer Australierin namens Moira Kelly entdeckt werden. Eigentlich will sie die Brüder nur aus medizinischen Gründen mit nach Australien nehmen, aber sie verliebt sich sofort in die beiden und adoptiert sie. Durch ihre Liebe und Hilfe wird aus Emmanuel schnell ein offener und gutherziger Teenager, der eine Sache besonders liebt: Das Singen. Deswegen macht er 2011 bei der Castingshow “The X Factor” in Australien mit und berührt seine Zuschauer mit dem Lied “Imagine”. Gänsehaut pur!

https://youtu.be/W86jlvrG54o

Sogar der Jury kommen bei seiner rührenden Performance die Tränen. Es ist nicht nur sein wunderschöner Gesang, der seine Zuhörer verzaubert, sondern auch seine fröhliche, dankbare Art. Seine Adoptivmutter könnte nicht stolzer auf ihren Sohn sein, der zu einem inspirierenden jungen Mann herangewachsen ist! Teile Emmanuels berührenden Auftritt mit allen, die du kennst.

Quelle YouTube

Luftballon-Bastelanleitung für eine Lampe

Immer wenn man am Nachthimmel den Vollmond sieht, gerät man in die Wahl zwischen “Romantik pur” oder “Ich werde gleich zum Werwolf”. Welche Variante dir auch lieber ist: Du kannst dir mit einfachsten Hausmitteln tatsächlich eine eigene Mondlampe basteln. Ob als romantisches Stimmungslicht oder cooles Deko-Stück – deine kostengünstige Lampe wird dir viel Spaß bereiten! Toll kann es auch als Nachtlicht für schlaflose Kinderfüßchen dienen. Aber pass auf, nicht dass da ein kleiner Frechdachs das Licht zum spielen nutzt… In jedem Fall brauchst du nur:

• 1 großen Ballon
• Leim
• 1 Küchenrolle
• 1 Filzstift
• 1 Lampe mit Steckdose
• 1 Bürste
• 1 großporigen Schwamm
• Acrylfarbe in den Farbtönen ocker und elfenbein

pinterest

So müsst ihr vorgehen:
Einfach den prallen Luftballon nehmen und mit einem geeigneten Stift einen möglichst runden Kreis um den Knoten ziehen. Je größer die Fassung der Lampe, desto größer der Kreisumfang.

Pixabay

Nun folgt der nächste Schritt. Für eure Klebemischung vermengt ihr einfach Leim und Wasser im Verhältnis 1:1 und gebt die Masse anschließend in einen Behälter. Ob mit einem Pinsel oder nicht: Stelle sicher, dass keine einzige Stelle ohne Kleber bleibt.

Die Papiertücher werden nun auf den Ballon geklebt, bis man nur noch einen riesigen Zeitungsball hat (etwa 3 Schichten Papier reichen). Sobald er getrocknet ist, müsste die Papierschicht hart, dick und undurchsichtig sein.

pinterest

Nun kommt die Elfenbeinfarbe zum Einsatz. Alternativ kann man sie auch aus einem Ockerton und weißer Acrylfarbe mischen.
Wenn du alles gut verteilt hast, kannst du dir den großporigen Schwamm greifen. Dieser Schritt ist der wichtigste, da der Mond ja möglichst real aussehen soll. Tauche hierfür den Schwamm in die Ockerfarbe und tupfe den gesamten Papptrabanten ab. Je fester du auf manche Stellen drückst, desto eher erweckt es den Eindruck einer unregelmäßigen Mondoberfläche – perfekt also! Gern kannst du dir im Vorhinein ein paar Bilder ansehen, um den Mond bestmöglich zu treffen. Nun heißt es trocknen lassen und Tee trinken.

pinterest

Schneide nun den Ballon am Knoten auf (Kreiszeichnung) und stecke deine Konstruktion auf die Lampe. Verdunkel das Zimmer und knips sie an. Tadaaa!

pinterest

Natürlich kannst du dich auch frei austoben, und farbliche Fantasievarianten gestalten. Teile diesen Beitrag mit allen, die du kennst!

Quelle Brightside

Künstler fotografier Menschen beim Sterben

Es gibt nur wenige Dinge, welche viele Menschen fürchten – eigentlich fast alle. Aber durch eines müssen alle Menschen durch, sie müssen irgendwann sterben. Man kann es nicht erforschen, es ist das große unbekannte, was uns Angst macht. Jede Religion, jeder Mensch denkt anders darüber, glaubt an etwas anderes. Die meisten Menschen meiden dieses Thema, selbst den Gedanken, weil es viel zu unangenehm ist. Alleine möchte aber niemand sein, wenn es so weit ist, da sind sich die meisten einig. Was passiert nur nach dem letzten Atemzug? Dieser Gedanke ist unglaublich beängstigend. Aber eigentlich sehen die Menschen danach friedlicher aus als davor:

Quelle

Der Fotograf Walter Schels konnte sich nicht mal von seiner Mutter verabschieden, so sehr Angst hatte er vor dem ewigen Ende. Er musste 70 Jahre alt werden, bevor er es schaffte, sich damit auseinander zu setzen. Er tut das, was er am besten kann: Er fotografiert. Seine Serie nennt er ‘Life before’. Es sind Aufnahmen von Menschen, die in ihren letzten Atemzügen liegen, nur Momente, bevor sie sterben müssen – und kurz nachdem sie gestorben sind. Alles irreale, jede Maske fällt ab, man sieht nur noch den Menschen. Als er und sein Partner dieses Anliegen in Hospizen vortragen, sind sie über die Bereitschaft überrascht. Kaum jemand sagte je nein. Viele waren dankbar und froh, dass sie in den letzten Momenten nicht alleine waren, denn auf der anderen Seite ging es vielen Angehörigen wie Walter Schels. Zudem konnten sie so noch die letzten Fußspuren hinterlassen in Form der Bilder.

Quelle

Mitten in der Nacht musste er oft raus, um die letzten Bilder noch machen zu können. “Niemand sonst hört zu, ich will so nicht gehen. Es ist schön, dass du da bist.” die Worte eines Mannes vergisst Walter Schels niemals. Ein schwerer Gang nach dem anderen, aber heute hat der Fotograf die Angst vor dem letzten Gang verloren. Vielleicht ist es nur die Berührungsangst, nicht die Angst vor dem Ungewissen selbst? Man soll, darf ja auch nicht darüber reden. Vielleicht sollten wir nur lernen, darüber zu reden.

Quelle

Manchem mögen die Schwarz-Weiß-Portraits sehr seltsam oder gar makaber erscheinen. Und doch zeigen sie die Schönheit der Menschen, und dass diese nach dem Tod nicht einfach verschwindet. Es sind friedliche Bilder, als würden sie schlafen, losgelöst von allen Leiden. Und macht es Sinn, vor etwas Angst zu haben, was man nicht verhindern kann? Ein Sprichwort besagt, dass Menschen, die Angst vor dem Tod haben, Angst haben, zu leben.

Quelle

Teile den Beitrag, um auch andere zum Nachdenken anzuregen.

Quelle TheGuardian
1 2 3 4 5 7