Rettung

Hund steckt mit dem Kopf in einer Vase fest

Der Tierrettungsverein Michigan Humane Society ist in Detroit stationiert und hat einen Mitarbeiter, der vor kurzem eine Erfahrung mit einem streunenden Hund machen musste, welche er vermutlich nie vergessen kann. Chris Ouwerkerk heißt der Mitarbeiter und er wurde zu einem Haus gerufen, weil dort ein streunender Hund sein sollte. Er sucht den Hund, läuft um das Haus herum, schaut durch eine zerbrochene Scheibe – aber in dem Haus ist so viel Müll gelagert, dass er erst gar nichts erkennen kann. Aber dann sieht er eine Bewegung – und kann es nicht glauben:

Youtube/Michigan Humane

Der Vierbeiner steckt in einer schlimmen Lage – denn der Kopf steckt in einem Plastikbehälter. Alleine kommt der Hund da niemals wieder heraus. Es ist eine kleine, schwarze Mischlingshündin, aber sie ist verängstigt und flieht immer wieder vor Chris. Er kann den Plastikbehälter nicht entfernen, wenn er den Hund nicht bekommt. Zudem hechelt das panische Tier immer mehr, was den Behälter immer fester sitzen lässt. Dann hat er die Hündin endlich und kann einige Atemlöcher in den Behälter bohren. Schnell fahren die beiden miteinander zu Tierrettungsstation.

Youtube/Michigan Humane

Gleitgel hilft schließlich maßgeblich dabei, den Kopf aus dem Behälter zu ziehen – vermutlich hat die Hündin tagelang darin fest gesteckt. Olive, wie sie genannt wird, kann nun wieder frei atmen, endlich wieder fressen und trinken. Wie die Hündin in die Lage gekommen ist, ist unklar, aber vermutlich wollte sie aus dem Gefäß etwas heraus haben und blieb stecken.

Youtube/Michigan Humane

Das schwarze, glänzende Fell der Hündin ist wunderschön – und nachdem sie sich erholt hat, kann sie endlich adoptiert werden. Sie hatte großes Glück, dass sie früh genug gefunden wurde. Schnell hätte sie verdursten oder verhungern können.

Youtube/Michigan Humane

Das Video der Rettungsaktion ist herzerweichend:

Teile diese tolle Rettungsaktion.

Quelle Youtube

Vom Streuner zum Restaurantkritiker – ein Hund mit Geschmack

Streuner werden selten mit schönem, glänzenden Fell aufgegriffen. So geht es auch Popeye, er wird in Los Angeles abgemagert, verschmutzt und verfilzt gefunden. Ivy Liep lernt ihn so kennen – aber die großen Knopfaugen blicken sie flehend an. Man kann doch an solchen Augen nicht einfach so vorbei gehen, schon gar nicht, wenn man selbst Hunde hat und diese Tiere liebt. Und so kam Popeye zu Ivy und ihrem Rudel nach Hause. Auch Ivy’s Mann verliebte sich spontan in das kleine Fellknäuel.

bildschirmfoto-2016-11-03-um-15-59-52

Instagram

Als sie den kleinen Hund dann gewaschen, geschoren und gefüttert haben, ist von dem armen Hund nicht mehr viel übrig. Noch etwas dünn, aber unglaublich niedlich ist er, und er liebt sein neues Frauchen abgöttisch. Nie ist sie alleine, wenn Popeye in der Nähe ist. Ivy geht mit ihrer Freundin Jen zu Schlemmer-Orgien in Los Angeles, wo auch Popeye nicht fehlen darf. Mit dem kleinen Restaurantkritiker lichten sich die Freundinnen ab und stellen ihre Beurteilungen auf Instagram. So wurde der kleine, flauschige Kerl zu einem echten Internet-Star.

bildschirmfoto-2016-11-03-um-16-03-33

Instagram

Der kleine ehemalige Streuner bettelt nicht beim Essen und benimmt sich, als wäre er schon immer dabei gewesen. Er liebt es, dabei zu sein und bekommt immer wieder Häppchen, die für ihn geeignet sind. Wenn mal nichts auf dem Teller dabei ist, hat Ivy Leckerli dabei, die er liebt.

bildschirmfoto-2016-11-03-um-16-05-30

Instagram

Schon über 170.000 Fans hat der kleine Hund mit den Knopfaugen. Ein tolles Happy End für den kleinen Vierbeiner! Teile den Beitrag, um auch andere zu begeistern.

Quelle Instagram

Der halb verhungerte Hund versucht ihr zu helfen

Angst und Hunger zu haben, muss schlimm sein. Deshalb ist es verständlich, dass der Streuner niemanden zu sich lässt, niemandem vertraut. Bis er unterwegs ein Mädchen sieht, welches alleine auf einer Straße liegt. Seit Wochen ist er alleine unterwegs, auch wenn er es nicht weiß, er findet das Mädchen in den Bergen bei Evans Creek, USA. Öfters schon haben Autofahrer versucht, ihn einzufangen, aber nie hat er jemanden an sich heran gelassen. Der große Hund ist schon als ‘Bär’ bekannt, auch wenn er inzwischen nur noch Haut und Knochen ist. Von einem Bär ist nicht mehr viel zu sehen.  

Twitter/Life With Dogs

Die Tierschützer Amanda Guarascino und Dylan Parkinson haben von Bär gehört und wollen versuchen zu helfen. Deshalb fahren sie in die Nähe, wo man ihn das letzte Mal gesehen hat – und sehen den armen Hund. Alleine und offensichtlich verzweifelt sitzt er am Straßenrand, aber selbst nach langen Stunden locken und warten ließ sich Bär nicht einfangen.

Facebook/Lost & Found Pets Wa State

Dann kam Amanda eine Idee – sie legte sich auf den Boden und tat so, als wäre sie verletzt. Immer näher rutschte sie zu Bär, immer mit dem Rücken zu ihm gewandt. Er fing hin und wieder an zu knurren, vermutlich zu erschöpft, um weg zu laufen, und Amanda rollte sich dann zusammen und wartete. Dann robbte sie wieder näher. Wieder dauert es Stunden, Dylan kümmert sich so lange um andere Autofahrer, damit sie weder den Hund, noch Amanda überfahren oder anhalten und alles kaputt machen.

Facebook/Lost & Found Pets Wa State

Irgendwann war dann Amanda bei Bär angekommen. Der Hund kuschelte sich sogar an sie, um sie zu wärmen – die Straße war bitterkalt und Amanda lag immerhin schon lang auf dem Asphalt. Die Rippen des Hundes kann sie durch ihre Jacke spüren, aber sie hat endlich das Vertrauen des ängstlichen Hundes gewonnen. Er läuft nicht mehr weg, die beiden können ihn ins Auto tragen und Amanda kuschelt während der gesamten Fahrt zum Tierarzt mit Bär.

Facebook/Lost & Found Pets Wa State

Endlich bekommt der Hund Hilfe, Wärme, Liebe und medizinische Versorgung. Dylan und Amanda lieben ihren Schützling.

Facebook/Άνθρωπος και Σκύλος

Erstaunlich, wie lange Menschen kämpfen können. Stundenlang kämpfen um ein Lebewesen, stundenlang auf der kalten Straße liegen. Ein wahres Happy End. Teile den Beitrag.

Quelle Facebook