Selbstversorger

Ein Paradies aus Strandgut und Sperrmüll

Kanada 1992: Das Ehepaar Catherine King und Wayne Adams, eine Tänzerin und ein Bildhauer, zieht aus der Stadt aufs Land – naja, eigentlich auf einen See. Sie hatten sich ihre Zukunft anders vorgestellt. Ein eigenes Haus konnten sie sich leider nicht leisten. Deshalb entschieden sie sich für ein Leben als Selbstversorger. 24 Jahre lang hatten sie Strandgut und Sperrmüll gesammelt, eigenhändig geplant und gebaut, bis eine einzigartige schwimmende Insel entstanden war. Wenn du diese Insel siehst, wirst auch du anfangen zu sammeln:

b1a4ceeb71c6a1dbdeec51ba3ba9195b-800x450

via YouTube/GreatBigStory

Die kleine Welt besteht aus einem Wohnhaus, einer Tanzfläche, einem Leuchtturm und vier Gewächshäusern. So kann das Paar das ganze Jahr über Obst und Gemüse anbauen. Außerdem geht Wayne regelmäßig angeln, denn in dem See leben viele Fische.

10011608_290624051097770_173448489_o

via Facebook/Catherine King

7bc3f9940eba34d1ee8c0c7fa8308e5d-800x450

via YouTube/GreatBigStory

Meistens rudert Wayne mit einem kleinen Boot zum Angeln. Wenn das Wetter nicht mitspielt, angelt er einfach vom Wohnzimmersofa aus. Strom wird durch Solarmodule erzeugt, die Wasserversorgung entsteht durch Regenwasservorräte und einen Wasserfall in der Nähe.

893335_159001574260019_1132965527_o

via Facebook/Catherine King

via Facebook/Catherine King

Die Anlage besteht aus 12 einzelnen Plattformen, die Wayne nach und nach von Hand zusammengebaut hat – ganz ohne Elektrizität. Die Insel wird mit Seilen, die am Ufer festgemacht sind, an Ort und Stelle gehalten. Manchmal ist das Leben dort allerdings alles andere als leicht. Einmal hatte sich eine Ratte, die etwa 14 kg wog, auf der Insel eingenistet und regelmäßig die Plattformen zernagt. Eigentlich sollten auf der schwimmenden Insel auch Hühner leben; diese wurden aber immer wieder von Greifvögeln gerissen.

11947807_512461132247393_284750570847099457_o

via Facebook/Catherine King

1271678_223024337857742_253544063_o

via Facebook/Catherine King

Das Obst und Gemüse ist mehr als ausreichend für die beiden Bewohner. Überschüsse werden auf einem Markt verkauft. Zusammen mit ihrer Kunst ist das ihre einzige Geldquelle, aber mehr brauchen sie auch nicht. Catherine und Wayne empfangen gern Besucher. Von Juli bis September steht ihre Insel allen offen, die die 90-minütige Bootsfahrt bis dorthin auf sich nehmen wollen. Zu dem See führen nämlich keine Straßen.

12402205_545536475606525_8436609546141435695_o

via Facebook/Catherine King

Dieses Video (auf englisch) stellt das Paar und sein Heim vor:

Mit diesem ganz besonderen Eigenheim haben Catherine King und Wayne Adams ihren Traum wahr gemacht. Auch ihre beiden Kinder sind dort aufgewachsen. So haben sie von klein auf die Liebe zur Natur kennen gelernt. TEILE diese Geschichte mit deinen Freunden!

Quelle YouTube