Verhütung

So wird in Zukunft verhütet

Du hasst es, jeden Tag deine Pille zu nehmen? Es nervt, immer als Frau an die Verhütung denken oder ein Kondom zur Hand haben zu müssen. Aber das ist vielleicht bald nicht mehr nötig. Denn in Zukunft kann ein kleiner An/Aus-Schalter entscheiden, ob der Mann zeugen kann – oder eben nicht. Zu schön, um wahr zu sein? Nein. Das Gerät heißt ‘Bimek SLV’. Eine steuerbare Blockade, welche die Babys frühzeitig stoppt und doch nicht dauerhaft sein muss. Der deutsche Zimmermann Clemens Bimek hat den Schalter erfunden, um die Verhütungswelt zu revolutionieren. 

YouTube

Das Ventil an den beiden Samenleitern verhindert im geschlossenen Zustand das fließen von Spermazellen. Der Benutzer ist dann unfruchtbar, aber nicht dauerhaft. Das Gerät kann ein Leben lang im Körper verbleiben und mit einem Schalter die Fortpflanzung regulieren. Hormone oder Medikamente sind unnötig.

YouTube

Es ist leider noch nicht vollständig ausgereift und international noch nicht patentiert. Die Funktionalität ist medizinisch noch nicht nachgewiesen. Technische Tests gibt es aber an freiwilligen Versuchspersonen schon, es soll ein Schritt in die richtige Richtung sein. Zudem ist das Gerät zu 100% ohne Tierversuche und vegan.

Vasektomie ist eine alternative, aber die OP ist invasiv und permanent. Leider wurde Bimek bis heute nur von wenigen Ärzten wirklich ernst genommen. Nur diese haben ihn ermutigt, weiter zu machen und sich weiter zu entwickeln. Zudem haben sie mit ihrem Wissen weiter geholfen. Bimek hat sich das Gerät selbst einsetzen lassen und testet das Implantat an sich. zwei winzige Ventile, die kein spürbares Gewicht haben, werden operativ an den Samenleitern implantiert. Die OP hat angeblich nur eine halbe Stunde gedauert, zudem wird unter der Haut des Hodensacks der An-/Aus-Schalter angebracht.

Es gibt für diese Art der Verhütung Unterstützer und Kritiker, wie bei allem. In der Theorie ist das Gerät eine grundsätzlich gute Idee, aber die Stelle der Unterbringung kann zu Vernarbungen und Problemen führen. Das kann im weiteren dann zu Unfruchtbarkeit führen. Oder dass die Ventile verstopfen, wenn es zu lange auf Aus geschaltet ist. Bimek will weiter forschen, er möchte als nächstes 25 freiwilligen das Gerät implantieren lassen. Aber ob dieses Gerät auch wirklich funktioniert? Es wird sich heraus stellen. Teile den Beitrag, um auch andere zu informieren.

Quelle YouTube